Sa., 15.09.2018

Getmolder Helmut Grieger feiert an diesem Sonntag seinen 90. Geburtstag »Wer rastet, der rostet«

Helmut Grieger feiert am Sonntag seinen 90. Geburtstag. Im Laufe seines Lebens hat er mit dem Modellbau eine besondere Leidenschaft für sich entdeckt.

Helmut Grieger feiert am Sonntag seinen 90. Geburtstag. Im Laufe seines Lebens hat er mit dem Modellbau eine besondere Leidenschaft für sich entdeckt. Foto: Silke Birkemeyer

Von Silke Birkemeyer

Preußisch Oldendorf (WB). Wenn Helmut Grieger an diesem Sonntag im Kreise der Familie sein Jubiläum feiert, blickt er auf 90 ereignisreiche Jahre zurück. Über viele Umwege hat er den Weg nach Preußisch Oldendorf gefunden und dort 33 Jahre die Bahnhofsgaststätte geleitet.

In seinem Garten fährt eine kleine Eisenbahn. Kleinere Versionen davon finden sich in der Blockhütte und überall im Haus – ebenso wie Modelle von Schiffen und Flugzeugen. Helmut Grieger, der am 16. September 1928 in Niederschlesien geboren wurde und 1938 mit der gesamten Familie nach Salzgitter umzog, hat im Laufe seines Lebens mit dem Modellbau eine besondere Leidenschaft für sich entdeckt.

Noch heute ist der passionierte Tüftler häufig auf dem Flugplatz der Luftsportgemeinschaft in Offelten zu finden – einem Verein, den er zusammen mit anderen Modellflugbegeisterten Preußisch Oldendorfern 1976 gründete.

Ausgebildeter Schießhauer

Der Weg in die kleine Stadt am Wiehen führte den gelernten Dreher und ausgebildeten Schießhauer (Sprengmeister mit dem Status eines Vorarbeiters) nach der Einberufung im Dezember 1944 nach Gardelegen und einem Fußmarsch nach Arendsee (beides in Sachsen-Anhalt) schließlich in das Gefangenenlager nach Rheinberg. Von dort ging es zum Teil zu Fuß und mit dem Zug über Belgien nach Frankreich, in das Lager von Saint Denis. Dort, wo heute mit dem Stade de France das größte Stadion des Landes steht, wartete er mit Tausenden anderen Inhaftierten auf ein gutes Ende.

Mit 17 Jahren hatte er schon viele Facetten des Lebens kennen gelernt und wusste sich im Kriegsalltag zu helfen. Um an das beliebte Tauschmittel der Zigaretten zu kommen, übernahm er so zuerst die Aufgabe, Uniformen und Hemden der amerikanischen Offiziere zu bügeln. Dann kamen die damals modischen Plisseeröcke der Offiziersfrauen hinzu. »Die noch jungen amerikanischen Soldaten haben uns gut behandelt«, sagt er und erinnert sich an Tage mit Hunger und schlechtem Brot.

Schwerstarbeit im Bergbau

Das Kriegsende brachte ihn im Spätsommer 1946 über Münster zurück nach Salzgitter. Vorboten hatten ihn am Bahnhof erkannt und seine Mutter informiert, erzählt er und erinnert sich an den rührenden Empfang in der Haustür. Nach einer Station im Erzbergwerk in Salzgitter ließ er sich abwerben und arbeitete einige Zeit im Ruhrbergbau. »Die 60 Zentner Kohle und die guten Lebensmittelkarten konnte ich gut gebrauchen. Viel davon habe ich zu meiner Mutter geschickt«, erinnert er sich und denkt an die Schwerstarbeit unter Tage zurück.

15 weitere Jahre arbeitete er noch im Bergbau; erst als Schlepper, dann Lehrhauer und schließlich als Sprengmeister. Nächste Station war dann die Qualitätskontrolle der Firma Blaupunkt, wo er sich von Kollegen anstecken ließ und mit dem Modellbau begann. Dann entdeckte er die Vielseitigkeit der Gastronomie für sich, erst als Angestellter im Service in Bad Oeynhausen, Bünde und Minden, dann als Selbstständiger Gastronom im Deutschen Haus in Preußisch Oldendorf. 1979 übernahm er mit seiner zweiten Frau Barbara die Gaststätte am Bahnhof und ist seitdem vielen Odendorfern, den Sportlern vom OTSV, dem ehemaligen Bahnpersonal sowie den Fernfahrern von Vortella ein bekanntes Gesicht.

Viele Hobbys

Auch viele Jahre nach seiner Pensionierung ist an einen echten Ruhestand nicht zu denken. »Wer rastet, der rostet«, behauptet er fröhlich und erfreut sich seiner Hobbys und Aufgaben im und ums Haus herum. Zusammen mit seinen Kindern und der erweiterten Familie feiert Helmut Grieger seinen Geburtstag mit einem schönen Essen und einer großen Kaffeetafel in seinem Zuhause in Getmold am Kanal, wo er seit seinem Umzug aus der Oldendorfer Schweiz 2009 zusammen mit seiner Frau wohnt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050680?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F