300 Besucher beim 13. Herbstkonzert des Blasorchesters Bad Holzhausen
Von Marsch bis Computerspiel

Preußisch Oldendorf (WB). Die vielen Übungsstunden haben sich wieder einmal gelohnt: Das Blasorchester Bad Holzhausen hat bei seinem 13. Herbstkonzert am Samstag in der Aula der Sekundarschule zusammen mit dem Chor der Grundschule Preußisch Oldendorf einen rundum gelungenen Abend gestaltet.

Montag, 26.11.2018, 07:42 Uhr aktualisiert: 26.11.2018, 07:50 Uhr
Mit großer Spielfreude und einem abwechslungsreichen Programm haben die Musiker des Blasorchesters Holzhausen unter Leitung von Britta Rohlfing gezeigt, warum sie zu den besten und beliebtesten Bläserensembles rund um den Wiehen gehören. Foto: Knickmeier
Mit großer Spielfreude und einem abwechslungsreichen Programm haben die Musiker des Blasorchesters Holzhausen unter Leitung von Britta Rohlfing gezeigt, warum sie zu den besten und beliebtesten Bläserensembles rund um den Wiehen gehören. Foto: Knickmeier

Die knapp 300 Zuhörer in der Sekundarschul-Aula entführte das Orchester bei dieser 13. Auflage seines großen Herbstkonzertes durch die Generationen. Aber nicht nur die Auswahl der Musikstücke bot eine große Bandbreite aus vielen Jahrzehnten, sondern auch die Musiker selbst stammten aus drei Generationen. 60 Musiker im Alter von acht bis 81 Jahren kamen für das Herbstkonzert auf der Bühne zusammen.

Bürgermeister lobt Blasorchester

Und die Freude am gemeinsamen Musizieren sprang schnell auf das Publikum über: Mit exaktem Timing, druckvollem Sound und stets dem nötigen Groove verbanden sich die Stücke zu einer kurzweiligen musikalischen Reise quer durch die Generationen. Die Auswahl reichte von einem barock angehauchten Popstück von 1989, über Swing von 1992, bis hin zur Filmmusik von »Star Trek Generations« oder einem Medley von Hits der bekannten Flensburger Shanty-Rocker Santiano.

Nach der Ouvertüre »Anker gelichtet«, einem Marsch von Charles A. Zimmermann, fand zunächst Bürgermeister Marko Steiner lobende Worte für das Blasorchester. Er hob nicht nur das Konzert hervor, sondern dankte ausdrücklich für das Engagement der Musiker bei zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen im Verlauf des gesamten Jahres.

Unterstützung von Grundschülern

Für das große Herbstkonzert hatte das Blasorchester Bad Holzhausen außerdem den Chor der Grundschule Preußisch Oldendorf gewinnen können, der von Schulleiterin Christina Meese geleitet wird. Im Zusammenspiel mit dem Blasorchester zeigten die jungen Sängerinnen und Sänger, dass sie zu den besten Kinderchören des Kreises zählen. Denn auch schwierige Stücke wie »Baba Yetu« aus dem Computerspiel »Civilisation IV« präsentierten die Jungen und Mädchen gekonnt. Zum ersten Mal hatte sich das Blasorchester damit an die Titelmusik eines Computerspiels gewagt und das Publikum überzeugt. Chor und Orchester bekamen für ihre Interpretation großen Applaus.

Weil das Blasorchester sehr großen Wert auf die Nachwuchsförderung legt, war es für die Organisatoren selbstverständlich, dass sie zwei Euro jeder verkauften Eintrittskarte an die Grundschule Preußisch Oldendorf spenden. Die gute Nachwuchsarbeit zeigt sich aber auch in dem Projekt Youngster Band. Diese Formation ist eine gute Mischung jüngerer und älterer Musiker und durfte drei Stücke zum Jahreskonzert vor großem Publikum beitragen.

Auch mit Bechern musiziert

Moderator Folker Rohlfing, der selbst im Blasorchester spielt und bei der Youngster Band mitwirkt, erklärte: »Es ist toll, was in wenigen Wochen in Zusammenarbeit mit den Musiklehrern möglich wurde.« Die Jüngsten zeigten ihr Können unter anderem mit den Songs »Shake ist off«, »Happy« und »Cups«. Bei Letzterem, einem Song aus dem Film »Pitch Perfect« wurde die Youngster Band tatkräftig vom Grundschulchor unterstützt, die den Rhythmus mit Bechern (englisch: Cups) klopften und klatschten.

Frank Lange, Vorsitzender des Blasorchesters, dankte den zahlreichen Sponsoren des Blasorchesters und dem Förderverein der Sekundarschule Preußisch Oldendorf. Dieser hatte die Verköstigung in der Pause übernommen. Außerdem präsentierte er die CD »Weihnachtszauber in Stemwede«, eine CD von Chören, Spielmannszügen und Kinderchören aus Stemwede, an der das Blasorchester mitgewirkt hat. Dank eines Sponsorings kommt der Erlös den »verkaufenden Vereinen« zugute. Das Blasorchester unterstützt damit seine Jugendarbeit und das Projekt Youngster Band.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6214983?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Arminia: Mittwoch erster Corona-Test seit dem Bayern-Spiel
Bayern-Profi Serge Gnabry beim Spiel am Samstag in Bielefeld Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker