Mo., 17.06.2019

35.000 Liter Chemikalien werden in Preußisch Oldendorf abtransportiert - mit Video Spezialunternehmen entsorgt Drogenlabor

50 Tage nach dem zufälligen Fund eines Drogenlabores in Börninghausen (Kreis Minden-Lübbecke) hat der Abtransport der 35.000 Liter Chemikalien begonnen.

50 Tage nach dem zufälligen Fund eines Drogenlabores in Börninghausen (Kreis Minden-Lübbecke) hat der Abtransport der 35.000 Liter Chemikalien begonnen. Foto: Louis Ruthe

Von Louis Ruthe

Preußisch Oldendorf (WB). 50 Tage nach dem zufälligen Fund eines Drogenlabores in Börninghausen (Kreis Minden-Lübbecke) hat der Abtransport der 35.000 Liter Chemikalien begonnen. Ein Spezialentsorgungsunternehmen aus dem Märkischen Kreis ist mit dem Abtransport beauftragt worden.

Die ausführende Firma plant, den Abbau und die Verladung der ehemaligen Drogenproduktionsstätte an einem Tag abschließen zu können. Fünf Mitarbeiter, ausgerüstet mit Spezialanzug und Atemschutz, räumen das Drogenlabor. Zudem begleiten Kriminalbeamte der Ermittlungskommission »Limberg« die Aufräumarbeiten vor Ort.

Neben zahlreichen Kesseln sind ein provisorisches Labor sowie ein Aufenthaltsraum mit mehreren Schlafmöglichkeiten in den Räumen der Lagerhalle vorzufinden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6699697?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F