Mo., 12.08.2019

Preußisch Oldendorfer Waldfreibad in Konzertgelände verwandelt Partymeute rockt am Pool

Rockige Töne, eine volle Tanzfläche und mittendrin ein Musikerfreund aus alten Tagen, der nach einem schweren Unfall auf den Rollstuhl angewiesen ist. Die Band »The Beat« überzeugte mit ihrer humorvollen Art und einer Songauswahl, die beim Publikum ankam.

Rockige Töne, eine volle Tanzfläche und mittendrin ein Musikerfreund aus alten Tagen, der nach einem schweren Unfall auf den Rollstuhl angewiesen ist. Die Band »The Beat« überzeugte mit ihrer humorvollen Art und einer Songauswahl, die beim Publikum ankam. Foto: Silke Birkemeyer

Von Silke Birkemeyer

Preußisch Oldendorf (WB). Bei optimalem Wetter hat es am Samstag zum dritten Mal »Rock am Pool« im Preußisch Oldendorfer Freibad gegeben. 360 Besucher erlebten dabei einen stimmungsvollen Abend mit allerhand Livemusik.

Sommer, Sonne, Wein und gute Musik – das sind Garanten für einen gelungenen Abend. Genau diese Mischung bot auch das Team von »Rock am Pool« rund um die Ideengeber und Organisatoren Monika und Herbert Ratermann den tanz- und feierfreudigen Gästen im Waldfreibad. Und diese machten von Beginn an reichlich Gebrauch von der großen, mit Planken ausgelegten Tanzfläche vor der Bühne.

Hatten ihren Spaß an der besonderen Veranstaltung: Sabine Mochmann und Christian Lohmeyer. Foto: Silke Birkemeyer

Den passenden Sound lieferte zu Beginn die Band »Just for Fun« und überzeugte das Publikum mit Hits wie »Cocaine« oder »Crocodile Rock«. Im Anschluss leiteten »The Beat« mit dem Bryan Adams Hit »Summer of 69« den zweiten Teil des Abends ein und riefen den Gästen im schön illuminierten Bad zu: »Kommt alle hierher, hier spielt die Musik«, woraufhin die Tanzfläche gestürmt wurde.

Mit einem gut gemischten Repertoire von Billy Joel über Dire Straits und dem obligatorischen Queen-Medley wussten die vier Musiker zu begeistern und spielten bis in den frühen Morgen hinein. Emotional war der Moment, als sie ihren Musikerfreund Chryssanthos Zouridakis aus Bramsche, der nach einem schweren Unfall auf den Rollstuhl angewiesen ist, auf der Tanzfläche erkannten und alle Anwesenden um einen Sonderapplaus baten.

Neben der guten Musik war die großartige Stimmung immer wieder Gesprächsthema rund um die Schlemmerstraße, am Kiosk und an der Weintheke. »Mehr geht nicht«, sagte beispielsweise Uwe Storck. Zufrieden zeigten sich auch die Veranstalter. »Wir danken insbesondere dem Freibadbetreiber, der uns nicht nur die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, sondern auch die Öffnungszeiten für das Event geändert hat. Gewünscht hätten sich aber beide einen größeren Zulauf. Verdient hätte es die Veranstaltung allemal.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6842014?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F