Fr., 16.08.2019

Unternehmen Kesseböhmer feiert Jubiläum – 1500. Auszubildende begrüßt Ein Meilenstein

Bad Essen/Preußisch Oldendorf (WB). Die Unternehmensgruppe Kesseböhmer hat am Anfang dieses Monats 65 neue Auszubildende begrüßt. Gleichzeitig konnte der Betrieb einen Meilenstein feiern: Erstmals in der Unternehmensgeschichte wurde die Zahl von 1500 Auszubildenden überschritten.

50 Auszubildende und dualen Studenten begannen an den Standorten im Preußisch Oldendorfer Nachbarort Bad Essen-Dahlinghausen und in Bohmte. Eine von ihnen ist Jana Krämer. Gemeinsam mit ihren Azubikollegen startete sie die Ausbildung am 1. August mit einer Einführungswoche und einer zusätzlichen persönlichen Überraschung.

Denn Jana Krämer, die ihre Ausbildung zur Maschinen- und Anlagenführerin absolviert, ist die 1500. Auszubildende seit Gründung der Unternehmensgruppe Kesseböhmer. Zu diesem feierlichen Anlass überreichte Personalleiter Nils Pehmöller ihr zu Beginn des ersten Arbeitstages als Jubiläumsgeschenk ein iPad mini.

In der Einführungswoche ging es sowohl um den Aufbau eines Teamgefühls unter den neuen Auszubildenden, als auch um eine erste Orientierung im Unternehmen, das allein an den beiden Standorten Bad Essen und Bohmte zusammen mehr als 1700 Mitarbeiter beschäftigt.

Personalleiter Nils Pehmöller mit Jana Krämer, der 1500. Auszubildenen von Kesseböhmer.

Seit nun schon fünf Jahren führt Kesseböhmer die Einführungswoche gemeinsam mit der »Sprout Azubi-Akademie«, einem Angebot einer Personalberatung aus Georgsmarienhütte, durch. Zum Ausbildungsbeginn bieten externe Trainer, verantwortliche Ausbilder sowie erfahrene Auszubildende den neuen Kollegen ein abwechslungsreiches Einführungsprogramm. »Ein gelungener Start ist ein wichtiger Grundstein für die spätere Ausbildung«, erklärt Angelina Janz, HR-Managerin und Leiterin der kaufmännischen Ausbildung bei Kesseböhmer. »Wir legen Wert darauf, dass sich die Azubis vom ersten Tag an als Teil des Unternehmens und untereinander als Team verstehen.« Der Einstieg in das Berufsleben zeichnet sich durch einen Mix aus Teambildungsmaßnahmen, Betriebserkundungen, Produktschulungen und ersten vorbereitenden Aufgaben für den späteren Arbeitseinsatz aus.

Als einer der großen und vielseitigen Ausbildungsbetriebe in der Region produziert Kesseböhmer Beschläge und Stauraumsysteme für die Küchen- und Möbelindustrie, Warenpräsentations-Systeme, Displays, Regale und Shop-in-Shop-Systeme für den Einzelhandel, Komponenten der Ergonomietechnik für die Büromöbel-Industrie sowie Einbausysteme für die Caravan- und Zulieferteile für die Automotive-Industrie.

Kesseböhmer bietet derzeit mehr als 200 jungen Menschen an neun Standorten eine Ausbildung. Darüber hinaus verfolgt sie kontinuierlich das Ziel, den Absolventen einen zukunftsorientierten Arbeitsplatz mit attraktiven Perspektiven zu bieten, um Fachkräfte aus den eigenen Reihen möglichst dauerhaft gewinnen und fördern zu können. Neben den zahlreichen gewerblich-technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufen werden bei Kesseböhmer unter anderem auch fünf duale Studiengängen umfassend auf das spätere Berufsleben vorbereitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6851489?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F