Sa., 24.08.2019

Der neue Besitzer trennt sich nach wenigen Monaten wieder vom Gebäude in Preußisch Oldendorf Schloss Hüffe steht erneut zum Verkauf

Das Schloss Hüfffe steht seit dem Tod von Katharina Gräfin von Schwerin-Krukemeyer leer.

Das Schloss Hüfffe steht seit dem Tod von Katharina Gräfin von Schwerin-Krukemeyer leer. Foto: Kai Wessel

Preußisch Oldendorf (WB/wk). Nur wenige Monate nach seinem Verkauf wird Schloss Hüffe in Preußisch Oldendorf erneut zum Kauf angeboten. Das hat die bundesweit tätige Immobilienfirma Engel & Völkers auf Anfrage dieser Zeitung bestätigt.

Auf einer Online-Plattform findet sich eine entsprechende Anzeige zum Schloss samt Reitanlagen, Jagd- und Gästehäusern, aber ohne die ursprünglich dazugehörigen Ländereien. Die Grundstücksfläche beläuft sich demzufolge auf nur noch 12,6 Hektar und nicht wie zuvor auf 140 Hektar. Als Kaufpreis werden jetzt 2,93 Millionen Euro aufgerufen. Im März schien der jahrelange Leerstand des Schlosses beendet. Damals hatte ein Kaufmann aus dem Emsland das Schloss samt Ländereien für etwa 4,6 Millionen Euro erworben.

Der Käufer war am Freitag nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Bürgermeister Marko Steiner erklärte auf Anfrage, dass er von der neuen Entwicklung an der Schlossstraße nichts wisse. Der Käufer sei nie bei ihm vorstellig geworden. Nach WB-Informationen soll der Kaufmann in den vergangenen Monaten Personal, das sich um Sicherheit und Grünpflege am Schloss kümmerte, entlassen haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6868759?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F