Kreisverwaltung Minden-Lübbecke gibt neue Zahlen bekannt
Corona: Neue Öffnungszeiten im Diagnose- und Behandlungszentrum – 386 gezählte Fälle

Minden (WB). Die Kreisverwaltung Minden-Lübbecke hat bekannt geben, dass das Diagnose- und Behandlungszentrum am Johannes-Wesling-Klinikum in Minden neue Öffnungszeiten hat. Zudem wird die Kreisverwaltung bis zum 3. Mai weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben.

Freitag, 17.04.2020, 15:05 Uhr aktualisiert: 17.04.2020, 15:08 Uhr
Die Aufteilung der Corona-Fallzahlen im Kreis Minden-Lübbecke. Foto:
Die Aufteilung der Corona-Fallzahlen im Kreis Minden-Lübbecke.

In einer gemeinsamen Videokonferenz mit Landrat Dr. Ralf Niermann und den Bürgermeistern haben alle Verwaltungen der Städte und Gemeinden im Kreis dieses Vorgehen auch für ihre Rathäuser gemeinsam abgestimmt.

Vom Kreis Minden-Lübbecke gibt es zudem neue Corona-Fallzahlen. Am Freitag sind demnach bislang insgesamt bei 386 Personen eine Covid-19-Infektion im Labor nachgewiesen worden. 255 Menschen sind wieder genesen, drei Menschen bislang gestorben.

Hier die Auflistung für die einzelnen Kommunen: Bad Oeynhausen 38 Infizierte/22 Genesene, Espelkamp 32/24, Hille 27/16/1 Toter, Hüllhorst 23/15, Lübbecke 44/36, Minden 86/65/1, Petershagen 26/16, Porta Westfalica 21/7, Preußisch Oldendorf 17/12, Rahden 20/9, Stemwede 52/33/1.

In der Übersicht stehen die durch Labortest bestätigten Fälle. Die Statistik wird generell so geführt, dass die neuen Zahlen eines Tages immer zu denen vom Vortag hinzu gerechnet werden.

Insgesamt sind 255 Personen aus der Quarantäne entlassen

Derzeit werden 25 Patientinnen und Patienten auf den Isolierstationen der Mühlenkreiskliniken in Minden und Lübbecke behandelt. Vier weitere Patienten befinden sich auf der Intensivstation des Johannes-Wesling-Klinikums Minden, von denen drei beatmet werden. Vier Patienten werden auf der Intensivstation im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen behandelt. Insgesamt 255 Personen, die sich in 14-tägiger Quarantäne befanden, konnten bisher vom Gesundheitsamt aus der Isolation entlassen werden. Sie gelten als gesund.

Öffnungszeiten wurden geändert

Der ärztliche Notdienst wird ab Montag, 20. April, am Klinikum Minden zu den gewohnten Notdienstzeiten wieder aufgenommen, allerdings nicht in den Räumen des Klinikums, sondern vor dem Klinikum. Der kinderärztliche Notdienst bleibt davon unberührt.

Das Behandlungszentrum für obere Atemwegsinfekte und Infektionen mit dem Coronavirus bleibt – räumlich getrennt – weiter bestehen. Aktuell nehmen die Infektionen der oberen Atemwege ab, so dass sich die Öffnungszeiten des Behandlungszentrums ändern: Montags bis freitags ist das Behandlungszentrum in der Zeit von 8:.30 bis 12.30 Uhr und 14.40 bis 17 Uhr geöffnet. Am Wochenende und an Feiertagen können sich Infektpatienten in der Zeit von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr vorstellen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7374028?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Lebenslange Haft für Mord an Viersener Kita-Kind Greta
Nach dem Tod von Kitakind Greta beantragt die Staatsanwalt eine lebenslange Haft für die Erzieherin.
Nachrichten-Ticker