Corona-Zahlen für den Kreis Minden-Lübbecke
Zahl der Corona-Fälle steigt leicht

Minden/Lübbecke -

Das Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke meldet am Donnerstag zwei aktive Corona-Fälle mehr als am Vortag.

Donnerstag, 08.04.2021, 16:51 Uhr aktualisiert: 08.04.2021, 16:54 Uhr
Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Zahl ist auf 1366 gestiegen. Der Inzidenzwert dagegen ist auf 113,1 (-12,2) gesunken.

Die Zahlen für die Kommunen:

Bad Oeynhausen 275 (-6)

Espelkamp 76 (+2)

Hille 39 (+1)

Hüllhorst 43 (-3)

Lübbecke 168 (+4)

Minden 471 (-6)

Petershagen 77 (+/-0)

Porta Westfalica 132 (+4)

Preußisch Oldendorf 42 (+3)

Rahden 28 (+5)

Stemwede 15 (-2).

Im Johannes-Wesling-Klinikum Minden werden 40 Corona-Patienten behandelt, davon neun auf der Intensivstation. Vier Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen werden 13 Patienten versorgt, davon zehn auf der Intensivstation und drei Person isoliert auf Normalstation.

Es gibt Infektionen im Volkeninghaus des Ludwig-Steil-Hofes in Espelkamp , dem Alten- und Pflegeheim St. Johannis in Rahden sowie dem Haus Amsterdam der Berolina GmbH in Bad Oeynhausen.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet, dass im Impfzentrum in Hille-Unterlübbe bis einschließlich Mittwoch, 7. April, 31.676 Personen eine Erstimpfung sowie 8.745 Personen eine Folgeimpfung erhalten haben. In den Arztpraxen haben 1.423 Personen eine Erst- und vier Personen eine Zweitimpfung erhalten. Hinzu kommen weitere 11.815 Personen in Minden-Lübbecke, die von einem mobilen Team geimpft wurden. Davon haben bereits 7.715 Personen die Zweitimpfung erhalten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7906897?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
Im Handwerk überwiegt Zuversicht
Das Bauhandwerk bleibt das Zugpferd: Im Bauhauptgewerbe ist die Auftragsreichweite seit Herbst um fünf Wochen angewachsen, im Ausbaugewerbe um 1,9 Wochen.
Nachrichten-Ticker