Preußisch Oldendorfer flüchtet bei Verkehrskontrolle
Polizisten mit Urinbecher beworfen

Preußisch Oldendorf -

Bei einer Verkehrskontrolle am späten Mittwochnachmittag in Preußisch Oldendorf hat ein junger Mann die Polizisten mit Urin beworfen und versucht fußläufig zu flüchten.

Donnerstag, 22.04.2021, 11:20 Uhr aktualisiert: 22.04.2021, 11:24 Uhr
Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Der Versuch endete jedoch nach wenigen Metern. Den Beamten fiel gegen 17.30 Uhr ein Audi auf, dessen Fahrer bei Erblicken des Streifenwagens offensichtlich seinen beabsichtigten Fahrtweg änderte. Daher sollte der Pkw einer Kon­trolle unterzogen werden.

Obwohl der Fahrer augenscheinlich seine Geschwindigkeit erhöhte, konnte der Wagen im Bereich der Pestalozzistraße angehalten werden. Der Preußisch Oldendorfer zeigte sich zunächst einsichtig und kooperativ. Da Hinweise auf einen vorherigen Drogenkonsum vorlagen, wurde dem 27-Jährigen ein Drogenvortest angeboten. Nach dem er diesen zunächst ablehnte, willigte der Mann später doch einem Urintest ein. Als der Becher gefüllt war, warf er diesen in Richtung der Beamten und traf dabei einen Ordnungshüter. Anschließend flüchtete der Mann zu Fuß, konnte von den Polizisten nach kurzer Zeit unter dem Einsatz von Pfefferspray ergriffen werden. Der 27-Jährige wurde zur Wache verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7929667?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516040%2F
39,1 Prozent in OWL geimpft
Mit einer Impfquote von 42,4 Prozent hat der Kreis Höxter den höchsten Anteil an Erstimpfungen in OWL. Das Archivfoto zeigt das Impfzentrum in Brakel.
Nachrichten-Ticker