Rahden Kirchplatz ist für Weihnachtsmarkt tabu

Wird der Rahdener Weihnachtsmarkt vielleicht doch irgendwann wieder auf dem Kirchplatz veranstaltet? Foto: Michael Nichau

Auf herbe Kritik ist beim Gewerbebund Rahden der neue Veranstaltungsort für die »Dezemberträume« gestoßen. mehr...

Das »Haus Grimmelmann« an der Weher Straße in Rahden wird von der Firma Merkur Immobilien vermarktet. Ab 1. Januar stehen Ladenfläche und Wohnung zur Vermietung.Foto: Nichau

Rahden Haus wird vermietet

Die Merkur Immobilien-Gesellschaft hat das Grimmelmann-Haus gekauft und will es ab Januar vermieten. mehr...


Die Grünen haben den Antrag gestellt, die Stieleichen-Allee in Varl unter Naturschutz zu stellen.Foto:

Rahden Stieleichen-Allee soll unter Schutz

Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen hat den Antrag gestellt, dass die Stieleichen-Allee in Varl unter Naturschutz gestellt wird. Sie ist die einzige ihrer Art in Rahden. mehr...


Große Pfützen bilden sich vor dem Friedhof. Heinz Grundmann (hinten rechts) und die Dorfgemeinschaft möchten das ändern. Foto:

Rahden Weher können anfangen

In Wehe soll der Vorplatz am Friedhof neu gestaltet werden. Ehrenamtlich will die Dorfgemeinschaft mindestens 1248 Stunden Eigenleistung erbringen. mehr...


Helmut Uphoff, Fischereiberater des Kreises Minden-Lübbecke, hat die Diskussion über Sinn und Unsinn einer Unterschutzstellung der Aue-Renaturierung angestoßen. Foto: Mareile Mattlage

Rahden Rat stimmt Naturschutzplänen zu

Bei drei Gegenstimmen hat der Rahdener Rat die Planungen der Bezirksregierung Detmold zur Ausweisung des Naturschutzgebietes »Gewässerlandschaft Große Aue« zustimmend zur Kenntnis genommen. mehr...


15 Zimmer, 187 Quadratmeter Wohnfläche: Die Gaststätte »Zum Letzten Heller« steht seit einem Monat zum Verkauf. Foto:

Rahden Hier feierte nicht nur Rahden

An diesem Haus hängen viele Erinnerungen in Rahden: Die ehemalige Gaststätte »Zum Letzten Heller« an der Bremer Straße in Kleinendorf steht zum Verkauf. mehr...


Ein gewohntes Bild für viele Rahdener: Manfred Grimmelmann mit seinen Mitarbeiterinnen Gaby Heidemann (links) und Irina Tjudulew am Empfangsthresen im Haus in der Weher Straße 8.

Rahden Erfolgsgeschichte mit ganz eigenem Stil

Das Ende einer Ära in Rahden: Friseur Manfred Grimmelmann schließt seinenSalon zum Ende des Jahres. mehr...


Auf der roten Aschenbahn bilden sich schon bei normalen Regenfällen tiefe Pfützen. Foto:

Rahden »Sportplatz im desolatem Zustand«

Der Sportplatz am Brullfeld muss saniert werden. Das jedenfalls hat die Vorsitzende des Stadtsportverbandes Rahden Tina Koehler am Donnerstag in der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Schule und Sport gefordert. mehr...


Der Wirtschaftsweg Brambruch ist ein Beispiel für eine teilweise Höherstufung: Im Bereich vom Mindener Postweg (vorn) befinden sich die Häuser. Sie werden auch künftig über eine Teerstraße ereichbar sein. Dafür wird dieser Teil hochgestuft. Foto: Michael Nichau

Rahden Es muss dringend gehandelt werden

Die Wirtschaftswege sind in die Jahre gekommen. Das ist nicht nur in Rahden der Fall. Auch die Nachbarkommunen befassen sich mit Möglichkeiten, wie diese Wege erhalten beziehungsweise unterhalten werden können. mehr...


Die zeitlichen Verzögerungen beim Bau des neuen Gerätehauses an der Lemförder Straße sollen aufgeholt werden. Foto: Michael Nichau

Rahden Ärger wegen Verzögerung

Sorgen über die Zeitverzögerung beim Bau des Feuerwehrgerätehauses haben Rahdens Wehrführer Mark Ruhnau und Sielhorsts Ortsvorsteher Wilhelm Kopmann jetzt im Feuerwehrausschuss geäußert. mehr...


531 - 540 von 991 Beiträgen