Fr., 09.11.2018

Sanierung der Brücke über die »Sudriede« in Rahden Rahden: Vollsperrung der B 239

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Rahden (WB). Nach kurzer Unterbrechung der Bauarbeiten, lässt der Landesbetrieb Straßen.NRW nun die Brücke im Zuge der Bundesstraße 239/Diepholzer Straße über die »Sudriede« in Rahden weiter sanieren. Dazu wird unter anderem der Brückenüberbau angehoben und die Lagerkissen ausgetauscht.

»Da die ursprüngliche Baustellenbeschilderung, das heißt Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen vielfach missachtet wurde, wird jetzt eine Vollsperrung der Bundesstraße 239 eingerichtet und eine Ampel an der Kreuzung L 770/Osnabrücker Straße und K 58/Fabbenstedter Straße aufgestellt«, teilt der Landesbetrieb mit.

Arbeiten sollen Ende des Jahres abgeschlossen sein

Eine Umleitungsstrecke führt über die L 770/Osnabrücker Straße und K 58/Fabbenstedter Straße/Osnabrücker Straße wieder zurück zur B 239, aus der Gegenrichtung gilt die Regelung analog. Der innerstädtische Bereich der Stadt Rahden ist aus Richtung Espelkamp kommend weiterhin über die B 239 zu erreichen. Straßen.NRW weist besonders auf die teilweise geänderte Vorfahrtsregelung im Zuge der Umleitungsstrecke hin. Die Sperrung gilt ab kommenden Montag. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6177779?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F