Fr., 17.05.2019

Staatsschutz ist eingeschaltet Mann soll Nazi-Parolen gerufen haben

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Rahden (WB/bös). Nazi-Parolen sollen in einem Restaurant in Rahden gefallen sein. Nach Informationen dieser Zeitung hätten ein Gast beziehungsweise Gäste dort beim Anstoßen nicht etwa Prost, sondern »Heil Hitler!« und »Sieg Heil!« gerufen.

Diese Straftat soll sich bereits am 15. Dezember vergangenen Jahres ereignet haben.

Die Polizeipressestelle Minden-Lübbecke bestätigte auf Anfrage, dass Anfang diesen Jahres anonym Anzeige erstattet worden sei. Daraufhin habe die Staatsanwaltschaft von Amtswegen ermittelt. »Der Erstatter meldete sich aber später auch namentlich«, sagte Pressesprecher Thomas Bänsch auf Anfrage. Inzwischen bearbeite der Staatsschutz diese Angelegenheit.

Strafanzeige erstattet

Eine Pressesprecherin der Polizei Bielefeld, Kriminalhauptkommissarin Hella Christoph, teilte am Freitag auf Anfrage mit: »Nach Angaben einer unbeteiligten Person wurden in der Gaststätte in Rahden aus einer Männergruppe, die reichlich Alkohol konsumiert hatte, von einem Mann mehrfach die Parolen gerufen. Die Personalien des Tatverdächtigen stehen fest. Weitere Zeugen gaben im Rahmen der Ermittlungen jedoch an, die Parolen nicht gehört zu haben. Der Sachverhalt wurde als Strafanzeige wegen des Verdachts auf das Zeigen von Symbolen verbotener Parteien (NS-Parolen) nach § 86 a StGB an die Staatsanwaltschaft Bielefeld abgegeben.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6620110?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F