Ausstellung im Gemeindehaus zum Thema Flucht und Migration
Sie machen auch traurig

Rahden (bös). Ein Besuch lohnt sich: Die Karikaturen, die 83 internationale Künstler zum Thema »Flucht und Migration« geschaffen haben, sind beeindruckend. Sie stimmen nachdenklich, berühren oder machen sogar traurig. Am Donnerstagabend ist die Ausstellung »Ein Ort. IRGENDWO« im evangelischen Gemeindehaus Rahden eröffnet worden.

Sonntag, 19.05.2019, 09:00 Uhr
Auch »neue« Rahdener haben die Karikaturen besichtigt. Foto: Elke Bösch
Auch »neue« Rahdener haben die Karikaturen besichtigt. Foto: Elke Bösch

Auch im Rathaus zu sehen

Präventionsrat und Stadt Rahden haben dazu eingeladen

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6621201?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Längerer Lockdown absehbar - kommt die Ausgangssperre?
Ein menschenleerer Platz ist am Abend in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker