Sa., 13.07.2019

Ehrenamtliche bauen Attraktionen am historischen Backhaus auf Schlumps Backs wird Ausflugsziel

Detlef Müller, Hans-Jürgen Brixius, Markus Brand, Gert Redeker, Jens Brunhorn und unten Manfred Krämer bauen den Unterstand.

Detlef Müller, Hans-Jürgen Brixius, Markus Brand, Gert Redeker, Jens Brunhorn und unten Manfred Krämer bauen den Unterstand.

Rahden (WB/ni). Die Heimatfreunde Kleinendorf hatten gerufen und die Antwort war überwältigend: 35 Ehrenamtliche gestalteten den neuen Außenbereich an Schlumps Backs, um am Folgetag von zehn weiteren Kleinendorfern unterstützt zu werden.

»Und was dabei herausgekommen ist, ist einfach fantastisch und macht mich stolz auf diesen Zusammenhalt im Dorf«, freut sich Thorsten Klein, Vorsitzender der Heimatfreunde, über den äußerst gelungenen Arbeitseinsatz an der Stellge.

»Eingebrockt« hatten sich zahlreiche Kleinendorfer die anderthalb Tage zum »Schuften« selbst. Dem Aufruf des Vereins zum Ideensammeln für die Neugestaltung des Geländes an Schlumps Backs waren im Januar mehr als r 30 kleine und große Heimatfreunde und Interessierte gefolgt.

Hilfe von der Ideenwerkstatt

Die besten Vorschläge fassten dann die Landschaftsarchitekten der »Ideenwerkstatt Lebenstraum« aus Lemgo in einem Gestaltungsplan und einer ausführlichen Materialliste zusammen, womit sie die Kleinendorfer aber nie alleine ließen.

Unter fachkundiger Anleitung von Markus Brand und Samuel Lück (beide Ideenwerkstatt), packten auch zahlreiche Kinder mit an, um unter anderem Abenteuerpfad, Naturbühne, Tipis, einen rustikalen Unterstand und zahlreiche Sitzgelegenheiten entstehen zu lassen.

Viele helfende Hände

Dank der großen Motivation, so vieler fleißiger Hände und dem passenden Wetter konnte am Samstag sogar der Grill eine Stunde eher als geplant angezündet werden. Dazu ein großes Lob von Landschaftsarchitekt Markus Brand: »Das habt Ihr ganz großartig gemacht und Euch mit einem wunderschön gestalteten Platz selbst belohnt – habt viel Spaß damit!«

Den werden hoffentlich alle Besucher haben, die ab sofort auf der nächsten Fahrradtour oder sogar ganz gezielt zum Entspannen und Spielen das Kleinod im Kleinendorfer Bruch besuchen.

Ziel war, vor den Ferien fertig zu werden

»Das war unser großes Ziel, die Spiel- und Aufenthaltsflächen vor den Ferien fertigzustellen«, holt Ludger Ellers, Vorstandsmitglied und engagierter Bauleiter des Projektes, erst einmal Luft. Denn als weitere Maßnahme ist in absehbarer Zeit unter anderem die Sanierung des Backhauses auf dem Gelände geplant.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6773017?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F