Auch Strickeschläger, »Dümmerland Saft« und Kunsthandwerker an Weher Mühle dabei
Saisonausklang mit Shantys und Pickert

Rahden (WB). Immer am 3. Oktober beschließt der Heimatverein Wehe sein Jahresprogramm an der Bockwindmühle mit einem Mahl- und Backtag der etwas anderen Art: Statt Bratwurst und Nackensteak vom Grill gibt es westfälischen Pickert.

Mittwoch, 02.10.2019, 09:00 Uhr
Der Shanty-Chor Dümmersee unterhält das Publikum mit Seemannsliedern. Foto:
Der Shanty-Chor Dümmersee unterhält das Publikum mit Seemannsliedern.

Helmut Klasing und sein Team bedienen auch an diesem Tag der Deutschen Einheit virtuos eine Batterie von Pickertplatten, um den Ansturm auf diese frisch zubereitete westfälische Köstlichkeit (auch mit selbst gekochtem Apfelmus) zu bewältigen.

Lieder vom Meer

Die Weher Heimatfreunde präsentieren ihre Mühle in diesem Jahr ganz bewusst im Zuge des »Tages der Regionen«, der einen Schwerpunkt im Naturpark Dümmer hat. Deshalb sorgt ab 14.30 Uhr der Shanty-Chor Dümmersee für ganz besondere musikalische Unterhaltung. »Der Chor vermittelt musikalisch den Abschied, die Heimkehr und die Sehnsucht der ›Sealords‹ nach der Heimat. Die kraftvoll-heiteren Melodien begeistern vielleicht gerade die ›Landratten‹, die die Waterkant vor allem aus den Liedern kennen«, heißt es vom Heimatverein. Geboten werden traditionelle Shantys und Seemannslieder, populäre Lieder vom Meer (Karibik und Südsee inclusive), Seasongs aus Amerika, Irland, Schottland, aus der ganzen weiten Welt – und natürlich Lieder vom Dümmer und aus dem Norden Deutschlands.

Kunsthandwerker vor Ort

Der regionale Gedanke wird neben dem westfälischen Pickert auch durch die Tonnenheider Strickeschläger aufgegriffen. Ebenso stehen Führungen durch die Mühle auf dem Programm und es gibt Obst- und Butterkuchen aus dem Backhaus.

Zudem werden in der renovierten Kulturscheune und auf dem Freigelände selbst gefertigte Herbstdekorationen, Holzarbeiten, Handarbeiten, Kräuterdekorationen und Objekte aus Papier und Stoff von den heimischen Kunsthandwerkern um Barbara Timmer angeboten.

Mobile Saftpresse kommt

Wer reichlich Äpfel und Birnen hat, kann daraus auch hochwertigen »Saft aus eigenem Garten« machen lassen. Die mobile Presse von »Dümmerland Saft« aus Wagenfeld ist auf dem Gelände und nimmt Äpfel, Birnen sowie auf Wunsch auch Weintrauben an und füllt den daraus gewonnenen Saft in drei oder fünf Liter Bag-in-Box-Systeme beziehungsweise saubere mitgebrachte Glasflaschen ab. In der Regel kann der Saft nach einem Aufenthalt an der Mühle mitgenommen werden. Wer aber punktgenau – vor allem bei größeren Mengen – bedient werden möchte, sollte einen exakten Termin vereinbaren. Das möglich unter der Mobilnummer 0151-64543926. Auch die bekannte Imkerin Hiltrud Feldmann aus Nordel ist mit ihrem Stand vertreten. Man kann dort Honig verkosten – und erwerben. Feldmann nimmt auch ihre leeren Gläser entgegen und zahlt das Pfand zurück.

Der Mahl- und Backtag wird wieder von 11 Uhr bis 17 Uhr veranstaltet. Alle Besucher können sich bereits über das Programm für 2020 an der Weher Mühle informieren. Es gibt einen Flyer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972306?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker