Mo., 07.10.2019

Posaunenchor Rahden und Gastbläser geben beeindruckendes Konzert Von Bach bis zu den Beatles

Konzentriert folgt das Orchester dem Taktstock seines Dirigenten.

Konzentriert folgt das Orchester dem Taktstock seines Dirigenten. Foto: Peter Götz

Von Peter Götz

Rahden (WB). Es ist wieder ein Hörerlebnis gewesen. Der Posaunenchor Rahden bat zum Blechbläserkonzert und enttäuschte das Publikum nicht. Ganz im Gegenteil – unter der musikalischen Leitung von Kantor Thomas Quellmalz, boten die 30 Musikerinnen und Musiker auf der herbstlich geschmückten Bühne in der Aula des Gymnasiums Musik aus vier Jahrhunderten. Verstärkt durch Gastbläser aus Lavelsloh bildeten die Posaunen, Trompeten, Hörner und Tuben einen hoch dynamischen und harmonischen Klangkörper, sehr zur Freude der etwa 300 Zuhörer.

Quer durch Musikgeschichte

Nach der Eröffnung mit dem Lied »Nun danket alle Gott« und einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden Henning Lübking ging es über 90 Minuten in 13 Schritten quer durch die Musikgeschichte – von Bach über Händel bis zu den Beatles und Werken des zeitgenössischen Pop. Zwischen den Abteilungen stimmte Pfarrer Udo Schulte mit besinnlichen Moderationen die Besucher auf die folgenden Musikstücke ein und unterstrich besonders die große Bandbreite der Blechmusik.

Beifall für tolle Leistung

Gemeindepfarrer Udo Schulte hat die gelungene Veranstaltung mit den Posaunenchören moderiert. Foto: Peter Götz

Beim Spielen folgte die Kapelle dem Taktstock des Dirigenten auf beeindruckende Weise und meisterte selbst schwierige Passagen mit offensichtlicher Spielfreude und Leichtigkeit. So verging die Zeit wie im Fluge, und das Publikum honorierte die Leistung des Orchesters immer wieder mit lang anhaltendem Applaus.

Nachwuchs willkommen

»Wir haben noch Platz auf der Bühne«, kommentierte Thomas Quellmalz auf Nachfrage dieser Zeitung die Nachwuchs-Situation des Posaunenchors. »Wir suchen immer nach Musikern für alle Register, dabei ist es völlig egal aus welcher Altersgruppe. Für die Musik ist niemand zu alt oder zu jung.«

Damit unterstreicht er besonders das verbindende Element des gemeinsamen Musizierens, das an diesem Nachmittag so schön zu hören und zu sehen war. Wer Interesse hat, im Posaunenchor mitzumachen, kann sich jederzeit mit Quellmalz in Verbindung setzen. Geprobt wird einmal pro Woche. Informationen im Internet unter: www.kirchengemeinde-rahden.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6982488?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F