Mi., 23.10.2019

Rahdener Unternehmer feiert zweite Hochzeit in Oetker-Luxushotel an der Côte d’Azur Windhorst sagt wieder »Ja«

Lars Windhorst und seine Christin im August beim Besuch eines Fußballspiels im Berliner Olympiastadion.

Lars Windhorst und seine Christin im August beim Besuch eines Fußballspiels im Berliner Olympiastadion. Foto: imago

Von Oliver Horst

Rahden (WB). Der aus Rahden stammende Finanz-Unternehmer und Multimillionär Lars Windhorst hat zum zweiten Mal geheiratet. Der 42-Jährige sagte am Wochenende »Ja« zu seiner Verlobten Christin Bahla. Gefeiert wurde laut »Bild« mit 400 Gästen im Hôtel du Cap-Eden-Roc an der Côte d’Azur, das zum Bielefelder Oetker-Konzern gehört.

Es dürfte ein rauschendes Fest in der südfranzösischen Edelherberge gewesen sein, die auch schon Hollywood-Größen wie George Clooney nutzten. Windhorst-Sprecher Andreas Fritzenkötter bestätigte dem WESTFALEN-BLATT am Dienstag die Eheschließung. Weitere Angaben wollte er aber nicht machen.

»Bild« berichtet, dass für die Hochzeit das Luxushotel drei Tage lang zur Verfügung stand. Offiziell endete die Saison im Cap-Eden-Roc in diesem Jahr am 16. Oktober. Suiten kosten in dem Hotel bis zu 4000 Euro pro Nacht, eine Villa auf dem Areal an der Küste für bis zu sieben Personen schlägt mit 6700 Euro zu Buche.

Craig David, Lenny Kravitz und Lionel Richie

Auf der Gästeliste standen laut »Bild« Medienmanager Georg Kofler, der Ex-Chef des Autozulieferers Continental, Hubertus von Grünberg, sowie Berlins Ex-Kulturstaatssekretär André Schmitz. Als Musiker soll Windhorst Craig David, Lenny Kravitz sowie Lionel Richie engagiert haben, dessen übliche Gage bei 1,5 Millionen Euro liege.

Auf der Speisekarte standen gegrillte Königskrabben und Rinderfilet. Passend zum ersten Kuss als frisch vermähltes Paar soll das Schiffshorn von Windhorsts 74 Meter langer Jacht »Global« ertönt sein.

Erste Ehe 2009

Windhorst hatte 2009 ein erstes Mal geheiratet. In London schloss er damals mit der sieben Jahre älteren Tatjana den Bund fürs Leben, der aber nur einige Jahre hielt. Mit Christin Bahla zeigte sich der einst als Wirtschaftswunderkind in der Ära von Bundeskanzler Helmut Kohl bekannt gewordene Unternehmer zumindest seit Sommer 2016 bei öffentlichen Anlässen. Außer dass sie sich für Reitsport interessiert, ist wenig bekannt über die neue Frau an der Seite des gebürtigen Rahdeners.

Windhorst hatte zuletzt mit seiner von Sapinda in Tennor umbenannten Beteiligungsgesellschaft Schlagzeilen geschrieben durch den Einstieg als Investor bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin. Bis zu 250 Millionen Euro wolle er in den Hauptstadtklub pumpen, um ihm zu europäischer Geltung zu verhelfen, hieß es.

Windhorst, der in seiner Karriere schon zwei Pleiten hinlegte und wegen Untreue verurteilt wurde, wird vom »Manager Magazin« mit einem Vermögen von 400 Millionen Euro auf Platz 408 der reichsten Deutschen geführt. Seine Investmentgesellschaft kauft vor allem angeschlagene Firmen auf wie zuletzt die Flensburger Werft FSG oder zuvor die italienische Dessousmarke La Perla.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7016639?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F