Di., 03.12.2019

Erneut großer Andrang beim Weihnachtsmarkt in Preußisch Ströhen Lob für das „Gemeinschaftswerk“

Die „Happy Tanzmäuse“ des Sportvereins feierten eine gelungene Auftrittspremiere.

Die „Happy Tanzmäuse“ des Sportvereins feierten eine gelungene Auftrittspremiere.

Rahden (Art). In Stoßzeiten hat es auf dem Preußisch Ströher Weihnachtsmarkt am Sonntag auf dem Gelände des Seniorenheimes Familie Gärtner kaum ein Durchkommen gegeben. Nach der Premiere im vergangenen Jahr setzte die Neuauflage noch einmal einen drauf.

Bereits nach dem Familiengottesdienst in der Immanuelkirche am frühen Nachmittag waren Parkplätze am Seniorenheim und im umliegenden Ortskern schnell Mangelware. Auf den Gängen im Gebäudeinneren, wo sich einige Aussteller mit verschiedenen weihnachtlichen Dekorationsideen und nützlichen Dingen präsentierten, wurde es teilweise ebenso recht eng wie in den Räumen der Tagespflege, wo Mitarbeiter das Seniorenheimes eine vielfältige Kaffeetafel vorhielten.

Zum späteren Nachmittag verlagerte sich der Betrieb in die hinter dem Gebäude aufgebaute Budenstadt. Für eine umfassende Stärkung war mit herzhaften und süßen Leckereien, promillehaltigen und alkoholfreien Heiß- und Kaltgetränken wieder bestens gesorgt.

Auch einige Vereine konnte das Seniorenheim wieder mit ins Boot holen und die jungen Besucher mussten auf das beliebte Stockbrotbacken mit dem Förderverein für Kindergarten und Grundschule ebenfalls nicht verzichten.

Kein Preußisch Ströher Weihnachtsmarkt ohne weihnachtliche Posaunenklänge: Das galt auch in diesem Jahr. Doch bevor die Turmbläser unter Leitung von Michael Bollhorst Aufstellung nahmen, hatten die ganz kleinen Akteure ihren großen Auftritt. Erstmals präsentierte sich die neue Kindertanzgruppe „Happy Tanzmäuse“ des SSV Preußisch Ströhen unter Leitung von Yvonne Klostermeyer der Öffentlichkeit und erhielt starken Applaus.

Mit Spannung wurde der Mann mit dem langen roten Mantel erwartet, natürlich – in einer Rikscha – von seinen beiden Engeln begleitet, die nicht mit leeren Händen kamen.

„Wir waren letztes Jahr schon sehr zufrieden, der Zulauf dieses Jahr macht uns sprachlos“, freute sich Seniorenheim-Geschäftsführer Jürgen Storz. Nicht nur organisatorisch, räumlich und kulinarisch brachte sich das Seniorenheim in den Markt ein, sondern hatte kurzer Hand noch eine Tombola organisiert, bei der sich der Gewinner des Hauptpreises über ein Catering im Wert von 100 Euro freuen konnte.

„Den Erfolg der Veranstaltung schreiben nicht wir uns auf unser Konto, sondern er ist ein engagiertes Gemeinschaftswerk aus der Dorfgemeinschaft heraus“, sprach Storz den Akteuren im Vorder- und Hintergrund seinen Dank aus.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7105915?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F