Di., 10.03.2020

Gewerbebund handelt nach Coronavirus-Erlass der Landesregierung Rahdener Automesse abgesagt

Eine Rahdener Automesse im März wird es nicht geben. Sie wurde abgesagt.

Eine Rahdener Automesse im März wird es nicht geben. Sie wurde abgesagt. Foto: Wehbrink

Rahden (WB/weh). Der Gewerbebund Rahden hat seine für den 28. und 29. März geplante Automesse in der Rahdener Innenstadt abgesagt.

Gewerbebund-Vorstandsvorsitzender Martin Wlecke erklärt dazu: „Nach dem Erlass der Landesregierung , Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern grundsätzlich abzusagen, sehen wir uns gezwungen die Rahdener Automesse 2020 aufgrund der hohen Besucherzahlen als Außenveranstaltung abzusagen. Wir haben in den vergangenen Tagen schon wiederholt über diesen Schritt nachgedacht und Kontakt mit der Rahdener Stadtverwaltung und dem Gesundheitsamt Minden-Lübbecke aufgenommen. Jetzt ist uns die Entscheidung einer Absage abgenommen worden.“

Wegen des derzeit unbefristeten Erlasses der Landesregierung zum Schutz vor der Coronavirus-Ausbreitung blicke der Gewerbebund zudem mit Sorge auf die „Rahdener Sommertage, die für den 13. und 14. Juni in der Innenstadt geplant seien. „Wir hoffen, dass sich die Lage bis dahin generell deutlich entspannen wird, damit nicht auch noch unsere zweite Großveranstaltung in diesem Jahr in Frage steht“, sagte Wlecke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7321152?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F