Do., 26.03.2020

Sozialverband Tonnenheide verleiht Ehrenurkunden – Vortrag bei Hauptversammlung Mitglieder halten die Treue

Wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft bei Ortsverband Tonnenheide des Sozialverbandes Deutschland geehrt: Heinz Steinkamp (von links), Gerda Borcherding, Heinrich Wöstehoff, Irma Schmidt, Walter Schwarze und Lothar Martens.

Wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft bei Ortsverband Tonnenheide des Sozialverbandes Deutschland geehrt: Heinz Steinkamp (von links), Gerda Borcherding, Heinrich Wöstehoff, Irma Schmidt, Walter Schwarze und Lothar Martens.

Rahden-Tonnenheide (WB). Ehrungen langjähriger Mitglieder und ein Referat zum Thema: „Ein gutes Leben trotz Demenz“ haben unter anderem auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des SoVD-Ortsverbandes Tonnenheide im Saal Rüter Hahnenkamp gestanden, die noch vor der Zuspitzung der Corona-Krise veranstaltet wurde. Die Vorsitzende Doris Bölk hat dazu wieder etwa 80 Mitglieder des Ortsverbandes begrüßt.

Nach einem gemeinsamen Abendessen eröffnete sie die Versammlung mit dem Gedenken an die im Jahre 2019 verstorbenen Mitglieder.

Im Hauptteil der Versammlung folgte der Jahresbericht der Schriftführerin Waltraud Barg. Sie hielt einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltungen des vergangen Jahres 2019 und berichtete außerdem von der Tagesfahrt ins Alte Land, der Mehrtagesfahrt nach Usedom und dem einwöchigen Aufenthalt im Erholungsheim des Sozialverbandes Deutschland in Büsum. Bereits Ende Januar hatten sich alle Teilnehmer an den Fahrten zu einem Bilderabend getroffen, gemeinsam die Fotos angesehen und gemeinsame Erinnerungen ausgetauscht.

Viele Auzeichnungen verliehen

Zudem stellte Christa Schreiner den Kassenbericht vor. Die Kasse wurde von Fred Wüllner, Reinhard Dannenberg und Herbert Henke geprüft. Sie bescheinigten der Schatzmeisterin eine einwandfreie und korrekte Kassenführung. Die von Fred Wüllner beantragte Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

Für Fred Wüllner war es an diesem Abend sein letzter Einsatz dieser Art. Denn er schied nach fünf Jahren als Kassenprüfer aus. Als Nachfolger wurde Heinrich Langhorst gewählt.

Sind seit zehn Jahren dem Sozialverband treu: Anita Jäger (von links), Wilhelm Jäger, Renate Beckschewe, Günter Mayer, Wilfried Bölk, Doris Bölk und Waltraud Barg.

Bei der Jahreshauptversammlung des SoVD Tonnenheide standen zudem Ehrungen langjähriger Mitglieder auf dem Programm. Ausgezeichnet für 10-jährige Zugehörigkeit zum Sozialverband Deutschland wurden Waltraud Barg, Renate Beckschewe, Ulrich Benker, Wilfried und Doris Bölk, Anita und Wilhelm Jäger, Lydia Karfich, Günter Mayer sowie Viktor Schwentner.

Seit 20 Jahren Mitglied sind Gerda Borcherding, Heinrich Meier und Walter Schwarze.

Vor 25 Jahren sind dem Sozialverband beigetreten: Lothar Martens, Heinz Steinkamp und Wilhelm Wehebrink und für ihre 30-jährige Mitgliedschaft wurde Marie Schmidt ausgezeichnet.

Für 35 Jahre Treue zum Sozialverband wurden Else Oldenburg und Irma Schmidt und für 40 Jahre Irmgard Spilker geehrt.

Heinrich Wöstehoff ist seit 70 Jahren dabei

Auf ein ganz besonderes Jubiläum konnte Heinrich Wöstehoff zurückblicken: Er trat am 1. Dezember 1949 dem Sozialverband bei und gehört diesem nunmehr 70 Jahre an. Kein Mitglied im Kreisverband Lübbecke kann auf eine so lange Mitgliedschaft zurückblicken und laut dem Landesverband, so berichtete es der Vorstand, gebe es in Nordrhein-Westfalen insgesamt nur 16 Personen, die seit 70 Jahren dem Sozialverband Deutschland angehören.

Alle Geehrten erhielten als dank für ihre Treue eine Urkunde, die entsprechende Ehrennadel des Verbandes und Blumen.

Die Vorsitzende stellte zudem noch die für dieses Jahr geplanten Fahrten vor, insofern es die derzeitige Corona-Lage es dann zulässt: Für den 26. April ist laut Plan eine Tagesfahrt zum gemeinsamen Konzert des Marinemusikkorps Wilhelms und des Ehemaligenorchester des Marinemusikkorps Nordsee geplant. Die Mehrtagesfahrt an die Mosel wird in der Zeit vom 20. bis 24. September angeboten. Hierzu können Anmeldungen unter Telefon 05775/602 (Waltraud Barg) oder 05771/3322 (Doris Bölk) erfolgen.

Den Anwesenden präsentierte Sandra Blome vom Demenzfachdienst des Kreises Minden-Lübbecke zudem einen Vortrag, der großes Interesse bei allen Anwesenden weckte. Sandra Blome berichtete unter anderem von der Arbeit des Fachdienstes sowie von den möglichen Hilfen und Unterstützung für Betroffene und deren Angehörige. Viele der Verbandsmitglieder machten von der Möglichkeit Gebrauch, Unterlagen und Informationsmaterial mitzunehmen, um bei Bedarf Kontakt mit dem Mitarbeitern des Fachdienstes aufnehmen zu können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343305?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F