Auftakt zum Corona-Schutz im Kreis Minden-Lübbecke
Impfungen im „Schloss Rahden“

Rahden -

Auch im Mühlenkreis haben am Sonntag, 27. Dezember, die ersten Corona-Schutzimpfungen in einer Alten- und Pflegeeinrichtung in Rahden begonnen.

Sonntag, 27.12.2020, 15:00 Uhr aktualisiert: 27.12.2020, 19:30 Uhr
In der Residenz „Schloss Rahden“ haben am Sonntag die ersten Corona-Schutzimpfungen begonnen.
In der Residenz „Schloss Rahden“ haben am Sonntag die ersten Corona-Schutzimpfungen begonnen. Foto: Friederike Niemeyer

Nach den bestehenden Vorgaben gehören die Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeeinrichtungen und das zugehörige Pflegepersonal in die priorisierte Kategorie der Risikogruppen, die zuerst geimpft werden.

Corona-Impfstart in Rahden

1/6
  • Impfstart für den Kreis Minden-Lübbecke ist im Rahdener Alten- und Pflegeheim Schloss Rahden gewesen. Landrätin Anna Bölling war mit dabei.

    Foto: Friederike Niemeyer
  • Impfstart für den Kreis Minden-Lübbecke ist im Rahdener Alten- und Pflegeheim Schloss Rahden gewesen. Landrätin Anna Bölling war mit dabei.

    Foto: Friederike Niemeyer
  • Impfstart für den Kreis Minden-Lübbecke ist im Rahdener Alten- und Pflegeheim Schloss Rahden gewesen. Landrätin Anna Bölling war mit dabei.

    Foto: Friederike Niemeyer
  • Impfstart für den Kreis Minden-Lübbecke ist im Rahdener Alten- und Pflegeheim Schloss Rahden gewesen. Landrätin Anna Bölling war mit dabei.

    Foto: Friederike Niemeyer
  • Impfstart für den Kreis Minden-Lübbecke ist im Rahdener Alten- und Pflegeheim Schloss Rahden gewesen. Landrätin Anna Bölling war mit dabei.

    Foto: Friederike Niemeyer
  • Impfstart für den Kreis Minden-Lübbecke ist im Rahdener Alten- und Pflegeheim Schloss Rahden gewesen. Landrätin Anna Bölling war mit dabei.

    Foto: Friederike Niemeyer

Am Sonntag begann die erste Impfung im Kreisgebiet in der Residenz „Schloss Rahden“. An diesem Tag standen, wie in allen Kreisen Nordrhein-Westfalens, 180 Impfdosen zur Verfügung. „Für die nächsten Tage sind weitere, deutlich umfangreichere Lieferungen angekündigt worden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises Minden_Lübbecke.

In enger Abstimmung mit der örtlich zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung und deren Leiterin für das Impfzentrum im Kreis Minden Lübbecke Anke Richter-Scheer ist die Reihenfolge der zu priorisierenden Alten- und Pflegeheime abgestimmt worden.

Anke Richter-Scheer mit NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (Archivbild).

Anke Richter-Scheer mit NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (Archivbild). Foto: Hausärzteverband Westfalen-Lippe

Ein wesentliches Kriterium war dabei unter anderem die Anzahl der Bewohner mit dem höchsten Pflegegrad. „Ob die geplante Reihenfolge der Impfaktivitäten tatsächlich so erfolgen kann, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen“, heißt es.

Das hänge maßgeblich davon ab, wie viel Impfstoff jeweils zur Verfügung gestellt wird, ob das Heim vorbereitet ist und ob zum maßgeblichen Zeitpunkt das medizinische Personal zur Verfügung steht.

„Zudem kann das Ausbruchsgeschehen uns kurzfristig einen Strich durch alle Planungen machen“, darauf weist der stellvertretende Krisenstableiter Hans-Joerg Deichholz hin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7740489?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Kramer und das schwere Erbe
Der neue Trainer gibt die ersten Anweisungen: Frank Kramer erklärt den DSC-Profis anhand einer Taktiktafel seine Vorstellungen.
Nachrichten-Ticker