Corona-Zahlen: Bannregel weg – Kreis-Verfügung bleibt
Inzidenzwerte im Altkreis Lübbecke weiter hoch

Minden/Lübbecke (WB) -

Die Einschränkung der Bewegungsfreiheit auf einen 15-Kilometer-Radius gilt ab Dienstag, 19. Januar, nicht mehr.

Montag, 18.01.2021, 19:02 Uhr aktualisiert: 18.01.2021, 19:04 Uhr
In den heimischen Laboren werden weiter viele Corona-Fälle für den Kreis Minden-Lübbecke registriert.
In den heimischen Laboren werden weiter viele Corona-Fälle für den Kreis Minden-Lübbecke registriert. Foto: Mohammed Talatene/dpa

Das NRW-Gesundheitsministerium hat Montag entschieden, die Corona-Regionalverordnung für den Kreis Minden-Lübbecke und die drei weiteren Kreise aufzuheben. Grund ist, dass der Inzidenzwert deutlich unter 200 liegt. Die Allgemeinverfügung, die der Kreis erlassen hat, bleibt in Absprache mit dem Ministerium aber wegen der nach wie vor höheren Inzidenzwerte vor allem im Altkreis Lübbecke (Stadt Lübbecke 242,8; Hüllhorst 291,6; Espelkamp 318,8) bis auf Weiteres in Kraft.

Der Kreis meldet am Montag 1691 aktive Fälle, die Zahl ist um 42 gesunken. Der Inzidenzwert liegt bei 176,5. Es gab drei neue Todesfälle. Verstorben sind eine 92-Jährige aus Preußisch Oldendorf, eine 88-Jährige aus Petershagen und eine 80-Jährige aus Bad Oeynhausen.

In den Mühlenkreiskliniken werden 69 Corona-Patienten behandelt, neun auf der Intensivstation. In Bad Oeynhausen, werden 20 Patienten versorgt, davon 15 auf Intensivstation. Die aktiven Fälle in den Kommunen: Bad Oeynhausen 205 (-11), Espelkamp 185 (+-0), Hille 73 (-5), Hüllhorst 84 (-6), Lübbecke 173 (+-0), Minden 378 (-6), Petershagen 159 (-9), Porta Westfalica 157 (-2), Preußisch Oldendorf 78 (-2), Rahden 131 (+-0) und Stemwede 68 (-1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7772972?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516046%2F
Kramer und das schwere Erbe
Der neue Trainer gibt die ersten Anweisungen: Frank Kramer erklärt den DSC-Profis anhand einer Taktiktafel seine Vorstellungen.
Nachrichten-Ticker