Festival-Fans können drei Nächte lang durchtanzen – Mehrere tausend Besucher werden erwartet 
»Hai in den Mai« an vier Tagen 

Wehdem (WB/ni). Ab Donnerstag werden wieder elektronische Beats am Stemweder Berg erklingen: Das bekannte Psy-Trance-Open-Air-Festival »Hai in den Mai« eröffnet die Saison. Die Besucher können vier Tage und drei Nächte auf dem Gelände am »Waldfrieden« feiern.

Dienstag, 28.04.2015, 04:02 Uhr aktualisiert: 28.04.2015, 12:04 Uhr
Das Gelände rund um den Feuerlöschteich wird zum Campingplatz. Zahlreiche DJs legen beim Festival auf....
Das Gelände rund um den Feuerlöschteich wird zum Campingplatz. Zahlreiche DJs legen beim Festival auf.

 Erwartet werden mehrere tausend Musikliebhaber aus ganz Deutschland und dem umliegenden Ausland, die die elektronische Musik und ein neues Soundkonzept genießen wollen.

 »Der sehr große und aufwendig dekorierte Outdoor-Bühnenbereich liegt inmitten einer märchenhaften Waldlichtung und ist für drei Tage das Zentrum für alle Psytrancer und Freunde der elektronischen Tanzmusik. Der Berghang neben der Tanzfläche eignet sich ideal zum Relaxen. Von hier aus eröffnet sich ein wunderbares Panorama auf das gesamte Waldfrieden-Gelände«, schreiben die Veranstalter.

 »Über den Sandboden wummert tagsüber meistens Progressive Trance. Hier steigert sich das musikalische Programm die ganze Nacht von Psychedelic Trance bis hin zu Full On«, heißt es in der Ankündigung.

Begonnen wird mit einer Warm-Up-Party

 Beginn der Veranstaltung ist am Donnerstag, 30. April, mit einer Warm-Up-Party. Das komplette Festival-Wochenende bietet mehr als 13 Live-Auftritte, wie etwa »Tristan« aus England, »Morten Granau« aus Dänemark und diverse andere DJs aus aller Welt. »Sie werden die zwei Outdoor-Floors und den Club zum Stampfen bringen. Abgerundet wird die Szenerie durch eine »Healing Area« (Heilbereich) am See, wo die Seele ihre Ruhe finden kann«, schreiben die Veranstalter. Am Abend wird dieser See beleuchtet und lädt zum Träumen und Entspannen ein. Dieser Bereich ist auch für schamanische Reisen, Yoga, Massagen oder Schwitzhüttenzeremonien reserviert.

Viele Überraschungen erwarten die Besucher

 Große und kleine Überraschungen, die unverhofft an jeder Ecke auftauchen, wie die poetischen Feuerspiele von »Sir Henry Hot« oder auch der »podistische Tempel« verführen zum Staunen und Grinsen. Die Deko von »Fluorooptic« entführt die Besucher im Indoor-Club in eine phantastische Welt der speziellen Art. »Liquid Sky Dimensions« bringt zusammen mit den Waldbeleuchtern, den Waldfrieden zum Funkeln.

 Auch altbekannte und liebgewonnene Elemente wie die Cocktail-Lounge, Marktplatz oder der Aussichtsturm werden nicht fehlen. Nicht zu vergessen der Feuerkünstler, »Dread Service«, Seifenblasenkünstler und Workshops, sowie viele andere Höhepunkte.

 »Wir versuchen jedes Jahr, für die Besucher kreativ zu sein, doch wir freuen uns auch besonders auf deren Kreativität: Daher erhalten Gäste mit besonders origineller Verkleidung eine kleine Überraschung. Hier ist, je nach Aufwand der Kostümierung alles möglich. Vom Aufkleber, über den gratis-Cocktail bis hin zu Freikarten für das nächste Wonderland-Festival im August«, verspricht der »Waldfrieden«.

 Ein kostenloser Bus-Service fährt von Donnerstag bis Montag zu den umliegenden Bahnhöfen Lemförde und Rahden. Die Besucher sind aufgerufen, die eigenen Autos zu Hause zu lassen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Stemweder über 30 Jahre erhalten – wie üblich – kostenlosen Eintritt gegen eine Spende für einen guten Zweck.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3220524?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Arminia und der Karten-Ärger
Zu 20 Prozent darf die Schüco-Arena am Samstag ausgelastet werden. Die Registrierung für die etwa 5400 Karten sorgt für Probleme. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker