Verein INI sieht keine Chance auf Genehmigung und zieht Antrag zurück
Die Gesamtschule kommt nicht

Stemwede (WB/weh). Die Pläne, in Stemwede eine private Gesamtschule zum Schuljahresbeginn 2016/2017 zu gründen, sind gescheitert. Andreas Moseke, Pressesprecher der Bezirksregierung Detmold, sieht keine Möglichkeit, dass seine Behörde das Vorhaben genehmigt.

Mittwoch, 11.05.2016, 16:27 Uhr aktualisiert: 12.05.2016, 12:35 Uhr
Wird keine Gesamtschule: Die Stemweder-Berg-Schule in Wehdem. Foto:
Wird keine Gesamtschule: Die Stemweder-Berg-Schule in Wehdem.

Moseke teilt unter anderem mit: »Öffentliches und privates Schulwesen wären mit Gründung der privaten Gesamtschule organisatorisch nicht mehr – wie gesetzlich vorgesehen – voneinander getrennt. Schulgesetz und Grundgesetz legen insoweit fest, dass private Bildungseinrichtungen in einem besonders geschützten Raum existieren. Allein der Wille von Eltern oder sonstigen nichtöffentlichen Initiativen ist demnach maßgeblich für die Errichtung und den Betrieb privater Schulen. Ein öffentlicher Schulträger kann danach nicht Träger einer privaten Ersatzschule sein und darf auch durch finanzielle Zuwendungen oder anderweitig keinen bestimmenden Einfluss auf eine Ersatzschule oder deren Träger ausüben.«

Der designierte Betreiber der geplanten Gesamtschule, der gemeinnützige Verein INI, hat seinen Antrag bei der Bezirksregierung am Dienstag zurückgezogen.

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3997574?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker