Weihnachtsmarkt rund um Kirche und Heimathaus bringt viel Spaß für Groß und Klein
Wehdem feiert sonnigen ersten Advent

Wehdem (WB). Leckere Kleinigkeiten essen und trinken, Kunsthandwerk durchstöbern und schon mal nach Weihnachtsgeschenken gucken, sich Überraschungen vom Nikolaus abholen oder einfach nur plaudern: All das konnten die Besucher gestern Nachmittag beim Wehdemer Weihnachtsmarkt »Wi fiert Advent«.

Montag, 28.11.2016, 03:00 Uhr
Bei Traumwetter haben die Wehdemer frei nach dem bewährten Motto »Wi fiert Advent« gemeinsam den Beginn der Vorweihnachtszeit. Für Kinder gab es viele Überraschungen und auch die Erwachsenen hatten Spaß. Foto: Mareile Mattlage
Bei Traumwetter haben die Wehdemer frei nach dem bewährten Motto »Wi fiert Advent« gemeinsam den Beginn der Vorweihnachtszeit. Für Kinder gab es viele Überraschungen und auch die Erwachsenen hatten Spaß. Foto: Mareile Mattlage

Strahlende Gesichter

Das Licht der Vorweihnachtszeit hielt nach einem Familiengottesdienst bei strahlendem Sonnenschein nicht nur Einzug im Kalender, sondern auch in den Gemütern der Wehdemer ­­– das jedenfalls war aus den vielen strahlenden Gesichter zu schließen, die gestern Nachmittag zwischen Kirche und Heimathaus anzutreffen waren.

»Wi fiert Advent« in Stemwede-Wehdem

1/22
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage
  • Foto: Mareile Mattlage

 

Besonders für die kleinen Besucher dürfte »Wi fiert Advent« ein magischer und geheimnisvoller Tag gewesen sein. Das Reiten auf den sanften Eseln von Gerd und Brigitte Priesmeier aus Oppendorf wollte sich wie immer kein Kind entgehen lassen. Wenn inmitten der liebevoll gestalteten Budenlandschaft der Nikolaus mit seinem Sack vorbeikam und etwas zu Naschen herausholte, wurden die Augen der Kleinen plötzlich ganz groß. Und vom Auftritt der Westerntanzgruppe »Lucky Line Dancer« war ein Junge derart begeistert, dass er kaum aufhören konnte, sich lachend und glucksend an der Hand seines Vaters im Kreis herum zu drehen. Für den späteren Nachmittag hatten sich noch die Voltigierer des Reit- und Fahrvereins Wehdem-Oppendorf angekündigt.

Pickert im Gemeindehaus

Im Gemeindehaus war indes einmal mehr der westfälische Pickert der Wehdemer Landfrauen der Renner. Dazu waren auch hier Aussteller anzutreffen, etwa Anke Hübner von der Kirchengemeinde mit einem Bücherstand und Künstlerin Cornelia Dahlmann von der Haldemer Galerie »ZeitRaum«.

Der Markt, der mit Konzeptänderungen seit mehreren Jahrzehnten veranstaltet wird, wird gemeinsam von den örtlichen Vereinen, Institutionen und der evangelischen Kirchengemeinde organisiert. Den Auftakt bildete ein Familiengottesdienst, der von den Kindergarten- und Flötenkindern unter der Leitung von Jutta Jahn-Schäffer mitgestaltet wurde. Auch der Kirchenchor war dabei.

Schon seit mehr als 30 Jahren bei »Wi fiert Advent« dabei sind Elke Ehlers und Gabriele Trubel, die wie üblich hübsch verpackte Geschenke zugunsten der Kindernothilfe verkauften. Interessante »Eyecatcher« waren zudem ein Stand mit minimalistisch aber kreativ gefertigten Krippen oder auch das Coffee-Mobil – eine mobile Kaffeebar, die verschiedene Spezialitäten aus der Bohne zauberte und in diesem Jahr zum ersten Mal dabei war.

Viel zu entdecken im Heimathaus

Viel zu entdecken gab es außerdem im Heimathaus, wo gleich mehrere Kunsthandwerker anzutreffen waren. Die Wehdemerin Viktoria Krüger präsentierte handgefertigte Stickarbeiten wie Kuscheltiere, Schlüsselanhänger und Taschen und ließ sich bei der Arbeit gerne über die Schulter schauen. Wilhelm Uetrecht sorgte mit Schwarzbrot, Marmeladen und Keksen – darunter auch vegane Plätzchen – für weihnachtliche Geschmackserlebnisse, während Hobbyheimatforscher Stephan Leonhardt mit seinem Buch »Historisches aus Stemwede« einen Blick in die Vergangenheit ermöglichte. Schmuck des Designers Pierre Lang bot Dagmar Jannsen-Reichel an, ein Goldschmied präsentierte handgefertigten Silberschmuck mit echten Edelsteinen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4463308?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
So geht das nicht weiter!
Hier wird kein Umsatz gemacht (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker