Verein zieht positive Bilanz – Klaus Riechmann bleibt Vorsitzender
JFK hat 51 neue Mitglieder

Stemwede (WB). Auf ein erfolgreiches Jahr 2017 hat Klaus Riechmann, Vorsitzender des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur in Stemwede (JFK) während der Jahreshauptversammlung zurück geblickt. Es gab zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche, das Open-Air-Festival und viele weitere Kulturveranstaltungen.

Montag, 26.03.2018, 06:00 Uhr
Haben für den JFK Bilanz gezogen (von links): Annette Engelmann, Till Riechmann, Wilhelm Lindemann, Klaus Hüsemann, Ulrike Lindemann, Klaus Riechmann, Tobias Horstmann, Waltraud Holtkamp, Ulrich Nordhoff und Eugen Ostertach. Foto: Lars Schulz
Haben für den JFK Bilanz gezogen (von links): Annette Engelmann, Till Riechmann, Wilhelm Lindemann, Klaus Hüsemann, Ulrike Lindemann, Klaus Riechmann, Tobias Horstmann, Waltraud Holtkamp, Ulrich Nordhoff und Eugen Ostertach. Foto: Lars Schulz

Darüber hinaus konnten 51 neue Mitglieder aufgenommen werden, so dass der JFK jetzt mehr als 500 Mitglieder zählt.

Das Live House

Lars Schulz ging kurz auf die Aktivitäten der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Life House ein. Einen großen Anteil nehmen dabei die Ferienspiele ein, die vom Life House für die Gemeinde Stemwede organisiert werden. Er wies noch einmal auf die Ferienbetreuung für Kinder von berufstätigen Eltern hin. Freitags wurde der internationale Kinder- und Jugendtreff (KiJuT) ausgebaut. Dazu der »Offene Treff« mit Möglichkeiten zum Treffen, Spielen und Klönen. Als Aktion zu den Wahlen wurden Speed-Datings mit den Kandidaten für Landtag und Bundestag mit Schulen organisiert. Beim Wahlurnenwettbewerb des Kreisjugendringes schaffte es die Wahlurne des Life House auf den ersten Platz und Jugendliche fuhren zum Bundestag.

Kulturenakademie

Im vergangenen Jahr wurde zudem die Kulturenakademie Stemwede als ein Gemeinschaftsprojekt des JFK Stemwede, der Dorfwerkstatt Westrup, der Gemeinde Stemwede und der Bergischen Universität Wuppertal ins Leben gerufen. Es ist bereits ein Programm mit zahlreichen Angeboten entstanden. Gefördert wird das Projekt mit Mitteln des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung.

Veranstaltungen

Wilhelm Lindemann berichtete kurz von den Kulturtagen, die mit einem abwechslungsreichen Angebot aus Kabarett, Rockmusik, Folk, Kulturfrühstück, Vorträgen und Bikertreffen ein Publikum weit über die Grenzen von Stemwede ins Life House lockte. Höhepunkte seien sicherlich die Auftritte von »Hundred Seventy Split« mit Mitgliedern von »Ten Years After«, von der »Klaus Major Heuser Band« um den langjährigen BAP-Lead-Gitarristen, der irischen Folklegende Kieran Goss oder des Comedian Hennes Bender gewesen, meinte Lindemann.

Flüchtlingshilfe

Waltraud Holtkamp berichtete aus der Flüchtlingshilfe: »Zur Zeit leben in Stemwede mehr als 200 Flüchtlinge. Überwiegend sind es Familien. Aktuell gibt es wieder einige Zuweisungen. Zur Integration ist ein Frauentreff in Planung bei dem sich Flüchtlingsfrauen mit deutschen Frauen austauschen können«, sagte Holtkamp.

Klaus Riechmann erzählte vom Projekt »Stemwede inklusiv«, das mit der Lebenshilfe und dem TuS Stemwede durchgeführt wird und dieses Jahr ausläuft. In dem Projekt sind viele kleine und große Impulse für die Freizeitgestaltung von Menschen mit Beeinträchtigungen entstanden.

Open Air-Festival

Weiterhin berichtete Klaus Riechmann vom Stemweder Open Air-Festival. »Neben dem musikalischen Angebot ist insbesondere die nicht kommerzielle Atmosphäre und das bunte Campingleben ein Markenzeichen. Der engagierte Einsatz von etwa 400 ehrenamtlichen Helfern machte es erst möglich, so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen,« erklärte Riechmann.

Weitere Projekte

Als Projekte, die gerade erst anlaufen oder in Planung sind, wurde die »Life House Jam« genannt, die der Vernetzung und Förderung der heimischen Musikszene dient. Darüber hinaus möchte der JFK die Partnerschaft der Gemeinde Stemwede mit dem französischen Lardy unterstützen.

In diesem Zusammenhang betonte Riechmann, dass all diese Aktivitäten nur durch ein hohes Maß an Ehrenamtlichkeit möglich sind. Dafür bedankte er sich bei den Mitgliedern, aber auch bei allen anderen engagierten Helfern, die dieses umfangreiche Angebot erst ermöglicht haben.

Vorstandswahlen

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde Klaus Riechmann als Vorsitzender des JFK wiedergewählt. Seine Stellvertreter im geschäftsführenden Vorstand sind Tobias Horstmann, Wilhelm Lindemann, Klaus Hüsemann und Ulrike Lindemann, die die Kasse führt. In den erweiterten Vorstand wurden Waltraud Holtkamp, Ulrich Nordhoff, Till Riechmann, Eugen ­Ostertach, Fedor Saakan und Annette Engelmann gewählt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5616531?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
39,1 Prozent in OWL geimpft
Mit einer Impfquote von 42,4 Prozent hat der Kreis Höxter den höchsten Anteil an Erstimpfungen in OWL. Das Archivfoto zeigt das Impfzentrum in Brakel.
Nachrichten-Ticker