Do., 05.04.2018

Leverner und Kleinendorfer besuchen Quakenbrück und Nortrup Heimatvereine gemeinsam auf Tour

Auftakt: Auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus von Quakenbrück begann die erste gemeinsame Tour der Heimatfreunde aus Kleinendorf und Levern.

Auftakt: Auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus von Quakenbrück begann die erste gemeinsame Tour der Heimatfreunde aus Kleinendorf und Levern.

Levern/Kleinendorf (WB). Sie engagieren sich für ihre Ortschaften, pflegen Brauchtum, erforschen die Geschichte ihrer Orte und tragen mit ihren Veranstaltungen zu lebendigen Dorfgemeinschaften bei: Die Heimatvereine sind aus Levern und Kleinendorf nicht wegzudenken.

Beide Vereine wollen nun enger zusammenrücken und einen gegenseitigen Austausch pflegen. Darüber hatten die Vorstände beider Vereine sich schon seit einiger Zeit Gedanken gemacht und mit einer gemeinsamen Fahrt nun den Startschuss gegeben. Ziel waren Quakenbrück und Nortrup im Artland.

In Quakenbrück wurden die Mitglieder der beiden Heimatvereine von Ursel und Willi Winkelmann begrüßt. Die gebürtigen Weher wohnen seit etwa 30 Jahren in Quakenbrück und ließen es sich nicht nehmen, die Gäste mit einem kräftigenden Schluck und Häppchen zu begrüßen.

Heimatfreunde aus Kleinendorf, Levern und Umgebung freuten sich über den Bummel durch Teile Quakenbrücks, der etwa 800 Jahre alten Hansestadt im Norden des Osnabrücker Landes. Unter fachkundiger Führung erkundeten die Gäste aus Nordrhein-Westfalen Teile der an der Hase gelegenen historischen Altstadt. Ob es die mittelalterliche St.-Sylvester-Kirche, die Fachwerkzeilen oder das Stadtmuseum waren – die Heimatfreunde fanden gute Gründe, die Stadt, die der Westfälischen Hanse angehört, gern ein weiteres Mal zu besuchen. Dann hoffen sie auch, einen historischen Weinkeller ansehen zu können.

In Nortrup südlich von Quakenbrück stellte Braumeister Elmar Wiemers die vor etwa zwölf Jahren auf einem alten Artländer Bauernhof gegründete Artland-Brauerei vor. Mit Gründung der Brauerei wurde auf dem Hof, dessen Geschichte laut Wiemers knapp 800 Jahre zurückreicht, mit Aufgabe eines Teils der traditionellen Landwirtschaft ein neues Standbein geschaffen.

Die erste gemeinsame Fahrt kam nach Angaben der beiden Vereinsvorsitzenden Thorsten Klein aus Kleinendorf und Joern Spreen-Ledebur aus Levern bestens an.

Und weil das so war, soll diese Tour nicht die letzte gewesen sein. Auch Veranstaltungen der jeweiligen Vereine in der Nachbarschaft sind lohnende Ziele für die Heimatfreunde aus Levern und Kleinendorf.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5637918?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F