Mo., 14.01.2019

Jahresbilanz: Schützenkreis Lübbecke tagt, wählt und zeichnet aus Kölner Medaille verliehen

Zahlreiche verdiente Schützen haben bei der Versammlung des Schützenkreises ihre Ehrungen entgegen genommen.

Zahlreiche verdiente Schützen haben bei der Versammlung des Schützenkreises ihre Ehrungen entgegen genommen. Foto: Heidrun Mühlke

Von Heidrun Mühlke

Stemwede-Wehdem (WB). Zufrieden scheint der Schützenkreis Lübbecke mit der Vorstandsetage. So bleibt die Führung in den zuverlässigen Händen Karl-Heinz Bollmeiers. Einmütig wählte die Versammlung am Freitagabend im Stemweder Hof den Vorsitzenden für eine weitere Amtsperiode. Gleichermaßen wie Geschäftsführer Thorben Stevener und den zweiten Schatzmeister Fabian Katenbrink. Neuer Kassenprüfer ist Horst Schwarze.

Eingangs hielt der Vorsitzende Jahresrückblick. Ruhig sei es gewesen, aber dennoch mit vielen Terminen gespickt. Sein besonderer Gruß galt allen Majestäten, besonders dankte er dem Schützenverein »Concordia« Husen-Nettelstedt, der es ausgezeichnet verstanden hatte, den Schützenkreis durch das Tragen der Kreisstandarte zu präsentieren. 2019 trägt die Standarte der Schützenverein Halden.

Für den Kreisvorsitzenden stets eine große Freude ist es, verdiente Schützen auszuzeichnen. Die Ehrennadel des Westfälischen Schützenbundes (WSB) erhielten Martin Burscher (Hollwede), Jörg Bohne (Hollwede), Dieter Hartmeier (Varlheide) und Horst Spreen (Oppenwehe). Das Ehrenzeichen in Silber bekamen Siegward Siebe (Wehdem), Wolfgang Pinke (Oppenwehe) und Ralf Manske (Oppenwehe). Das Ehrenzeichen in Gold erhielt Wilfried Ahrens (Vehlage). Die hohe und sehr seltene Auszeichnung »Kölner Medaille« überreichte der Vorsitzende an Wilfried Wittenbrink (Frotheim) und Horst Büttemeier (Fabbenstedt).

Der, mit 750 Euro dotierte Jugendförderpreis, der zum neunten Mal vergeben wurde, ging an den Schützenverein »Concordia« Husen-Nettelstedt. Sowieso sei das zurückliegende Jahr sehr erfolgreich gewesen berichtete Kreisjugendleiter Stefan Framke. Er sprach von guten Ergebnissen bei Meisterschaften auf Bezirks- und Landesebene. Zufrieden mit den Schützinnen und Schützen zeigten sich auch Kreissportleiter Günter Sprado sowie die Kreisdamenleiterin Heike Vogt.

Im diesem Jahr wird der Schützenverein Reiningen das Königinnenpokalschießen am 5. Oktober ausrichten. Das Kreis-Königsschießen richtet die Schützengilde Rahden am 1. September auf dem Schießstand Alt-Espelkamp aus. Veranstaltungsort ist bei Bohne in Rahden. Dort findet auch am 22. September in die Bezirksdelegiertenversammlung statt, das Bezirkskönigsschießen ist auf den 21. September terminiert.

Der Kreisjungkönigsball ist am 12. Oktober und der Kreiskönigsball am 26. Oktober bei Meiers Deele in Oppenwehe. Für den 18. Oktober ist das Prinzgemahlschießen in Westrup geplant und die Sportschützenehrung ist auf den 23. November bei Meiers Deele festgelegt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6317086?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F