Mi., 24.04.2019

Polizei ermittelt weiter – Das 21-jährige Opfer kann das Krankenhaus verlassen Messerattacke: 17-Jähriger im Fokus

Die Polizei hat nach der Messerattacke in Stemwede einen 17-Jährigen im Visier.

Die Polizei hat nach der Messerattacke in Stemwede einen 17-Jährigen im Visier. Foto: Symbolfoto

Dielingen (WB/weh). Ein 17-Jähriger aus Niedersachsen steht nach dem Messerangriff in Stemwede-Dielingen im Fokus der Ermittlungen.

Nach der handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten Personengruppen, bei dem am Ostersonntag-Morgen ein 21-jähriger Mann durch Messerstiche verletzt wurde, ist das Opfer aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der 21-Jährige war nach der Attacke operiert worden. »Bei der polizeilichen Vernehmung ergaben sich Hinweise darauf, dass der 17-Jährige möglicherweise mit den Messerstichen in Verbindung stehen könnte«, schreibt die Polizei.

Der Jugendliche gehörte zu den vier Personen, die die Polizei am frühen Ostersonntag vorläufig festgenommen hatte. Das aus Niedersachsen stammende Quartett im Alter von 17 bis 23 Jahren – allesamt deutsche Staatsbürger – wurde nach den Vernehmungen im Laufe des Ostersonntags wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Vernehmung des 21-jährigen Opfers steht noch aus. Ob es sich bei dem am Tatort von den Beamten sichergestellten Messer um die Tatwaffe handelt, ist noch Gegenstand von spurentechnischen Untersuchungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6563042?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F