Oppenweher Spargelmarkt lockt Besucher aus Nah und Fern
Weiße Stangen und rote Früchte

Stemwede-Oppenwehe (WB). Der Oppenweher Spargelmarkt in und um Meier’s Deele ist längst attraktive und geschmackvolle Tradition geworden. Das breit gefächerte Programm mit Aktionen, Musik, vielen Ständen, Verkostungen sowie Spargelsuppe und ein großes Spargelbüfett machten den Spargelmarkt am Maifeiertag einmal mehr zu einem Erfolg.

Samstag, 04.05.2019, 02:00 Uhr
Sigrid Spitz vom Spargelhof Winkelmann hatte alle Hände voll zu tun beim Verkauf auf dem Spargelmarkt in Oppenwehe. Foto: Mühlke
Sigrid Spitz vom Spargelhof Winkelmann hatte alle Hände voll zu tun beim Verkauf auf dem Spargelmarkt in Oppenwehe. Foto: Mühlke

Schon am Vormittag strömten die Menschen auf das weitläufige Gelände. Dort kamen nicht nur Spargelfans auf ihre Kosten. Dass das Angebot neben dem königlichen Gemüse breit gefächert war, davon überzeugten sich die Besucher gerne und das war auch gut so. Denn frischer Spargel zum Verkauf wurde nur an einem einzigen Verkaufswagen angeboten, der stets dicht umlagert war. Zehn Euro für zwei Kilo der weißen Stangen war ein Schnäppchen, das gern mit nach Hause genommen wurde.

Dazu gab es leckere Erdbeeren und Eis für den Nachttisch zu kaufen und zur Verdauung am Stand nebenan Hochprozentiges. Wer nicht selber am Maifeiertag hinter dem Kochtopf stehen wollte, konnte wählen zwischen Spargelsuppe, Backschinken oder Grillwürstchen mit Pommes auf dem Außengelände.

Musikalisch sorgten Mario und Michelle Brinkmeier mit Country-Musik für beste Unterhaltung. Währenddessen durften sich die Gäste im Saal von Meiers Deele auf das riesige Spargelbüfett freuen.

Auf kleine rote Früchte statt weißer Stangen setzte derweil der Hobby-Tomatenbauer Mirko Windhorst aus Drebber. Er hatte etwa 60 verschiedene Tomatensorten im Angebot. »Tendenz steigend«, freut er sich. Am liebsten seien ihm die alten robusten Sorten. »Die sind unempfindlich und widerstandsfähig«, erklärte er. Besonders die kleinen, nur Fingernagel großen Früchte der Wildtomaten könnten mehr als einen Schauer vertragen und würden trotzdem gut 1000 kleine Tomaten pro Pflanze hervorbringen.

Mit dem Tomatenbauern strahlten am Maifeiertag auch die anderen Standbetreiber mit Socken, Wolle, Bürsten, Gartendeko, Schmuck, Stofftaschen, Lederwaren und vielem mehr um die Wette, denn das schöne Wetter lockte zahlreich interessierte Besucher an die Stände.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584076?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Gesundheitsämter melden 11.176 Corona-Neuinfektionen
Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Frankfurt am Main.
Nachrichten-Ticker