Fr., 17.05.2019

Menschen mit Handycaps können am Dümmer Geländerollstuhl buchen– Hörstationen Ab ins Gelände mit dem »Zoom«

Spätestens hier am Dümmerstrand war für Menschen, die auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, Schluss. Doch dieser Geländerollstuhl, der gebucht werden kann, bringt Interessierte ganz dicht an den See heran.

Spätestens hier am Dümmerstrand war für Menschen, die auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind, Schluss. Doch dieser Geländerollstuhl, der gebucht werden kann, bringt Interessierte ganz dicht an den See heran.

Hüde/Stemwede (WB/weh). Gehandicapte Menschen sollen wieder die Möglichkeit bekommen, auf eigene Faust den Dümmer zu umrunden, an den Strand zu gehen oder an einer naturkundlichen Exkursion teilzunehmen.

Möglich macht das der Geländerollstuhl »Zoom« mit einem elektrischen Vierradantrieb. »Komfortabel, geländegängig, klein, wendig und sicher: Das Gefährt sieht aus wie ein kleiner Geländewagen: dicke Profilreifen, Vierradantrieb und mit einen Motorradlenker mit Drehgriffen ausgestattet«, erklärt Detlef Tänzer, Geschäftsführer des Vereins Naturpark Dümmer. »Es verleiht Rollstuhlfahrern eine nie da gewesene Freiheit. Unser Testfahrer, der seit Jahren auf den Rollstuhl angewiesen ist, war begeistert: Er konnte endlich wieder mit seiner Familie Ausflüge am Dümmer unternehmen, um zum Beispiel an den Strand zu fahren, ohne dabei auf fremde Hilfe angewiesen zu sein.«

Flott unterwegs

Der »Zoom« fährt auf kiesbedecktem, steinigem oder sandigem Untergrund genauso sicher wie auf matschigen Wegen, sagt Tänzer weiter. »Das Angebot ergänzt die touristische Infrastruktur am Dümmer See in besonderen Maße und bietet einen besonderen Service für die genannte Zielgruppe«, sagt Tänzer.

In Zusammenarbeit mit dem Hüder Dorfverein und der Tourist-Information Dümmer-See in Lembruch wird der Geländerollstuhl im Verleih angeboten. Das Angebot richtet sich nicht nur an Rollstuhlfahrer, sondern an alle Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind.

Eine Buchung des Geräts ist bei der Tourist-Information Dümmer unter Telefon 05447/242 möglich.

Kostenlose Einwahl

Das Angebot ist dank des EU-Förderprojekts »Schaffung barrierefreier Naturerlebnisse im Naturpark Dümmer« möglich. Es ermöglichte auch die Neuinstallation von drei Audiostationen im Rehdener Geestmoor sowie Großen und Kleinen Turm im Neustädter Moor. Naturinteressierte Besucher können sich an den Stationen mit dem Handy über das Festnetz kostenlos einwählen und interessante Beiträge anhören.

»Die mit Naturgeräuschen untermalten Texte sind wie kleine Hörspiele konzipiert und vermitteln einen lebendigen Eindruck von der Entstehung der Hoch-Moore, der einzigartigen Vogelwelt und mystischen Sagenwelt«, erläutert Heidrun Nolte, Projektleiterin Naturpark Dümmer. »Die Beiträge dauern drei Minuten und informieren über spezifische Themen des jeweiligen Standorts.« »Gerade Rollstuhlfahrer und andere gehandicapte Menschen können sich durch die Hörbeiträge einen lebendigen Eindruck über die Natur und Kultur des Naturparks Dümmer verschaffen« ergänzt Detlef Tänzer.

Hörbeiträge im Netz abrufbar

Die neuen Tafeln sind eine Erweiterung der schon bestehenden Hörtafelstationen an 16 Standorten rund um den Dümmer sowie am Stemweder Berg (Wilhelmshöhe Haldem) in Stemwede. Alle Hörtafelbeiträge können auch unter www.cultureapp.de abgerufen werden.

Dazu ein Kommentar von Dieter Wehbrink:

Es ist lobenswert, wenn die touristischen Zentren des Dümmers und die faszinierenden Naturerlebnisse möglichst auch vielen Menschen mit Handicaps zugänglich gemacht werden können.

Der Dümmer ist und bleibt für Bürger aus der Region eines der wichtigsten Naherholungsziele überhaupt. Schon nach relativ kurzer Fahrtzeit kann man die frische Luft am See genießen, wandern, lange oder kurze Radtouren unternehmen oder einfach nur geschützte Tiere und Pflanzen beobachten – all dies im Sommer problemlos noch nach Feierabend.

Der Geländerollstuhl und die Hörstationen stellen einen erfreulichen Beitrag zur Inklusion dar. Nicht zuletzt in einer älter werdenden Gesellschaft ist es gut, dass Verantwortliche wie der Verein Naturpark Dümmer, dem auch die Gemeinde Stemwede angehört, Wert auf Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen legt.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6617118?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F