Nach dem baldigen Umzug der Feuerwehr wird das Gebäude nicht mehr gebraucht.
Wer kauft das Sunderner Gerätehaus?

Stemwede (WB/weh). Nachdem die Löschgruppen Levern, Niedermehnen und Sundern an der L 770 demnächst ihr gemeinsames neues Heim bezogen haben, steht das alte Feuerwehrgerätehaus in der kleinen Ortschaft Sundern zum Verkauf an.

Dienstag, 06.08.2019, 08:00 Uhr
1980 wurde das Feuerwehrgerätehaus in Sundern gebaut. Bald ist es durch Zusammenlegung der Löschgruppen überflüssig. Foto: Gertrud Premke
1980 wurde das Feuerwehrgerätehaus in Sundern gebaut. Bald ist es durch Zusammenlegung der Löschgruppen überflüssig. Foto: Gertrud Premke

Viele Sunderner sehen zwar die Modernisierung der Stemweder Feuerwehr als Vorteil an, es erfüllt sie aber mit Wehmut, dass das so wichtige alte Gerätehaus bald einer neuen Nutzung zugeführt werden könnte. »Es schade, dass in einer kleinen Ortschaft nunmehr weder eine Kneipe noch demnächst ein Feuerwehrhaus existieren«, sagt beispielsweise Ortsheimatpflegerin Gertrud Premke.

»Die Feuerwehr in den kleinen Ortschaften – so wie in Sundern – sind zentraler Bestandteil einer lebendigen guten und intakten Dorfgemeinschaft. Es ist nicht nur der Einsatz im Ernstfall, sondern die Feuerwehr im Ort prägt auch gleichzeitig das gesellschaftliche Leben eines Ortes mit. Sie ist eine der tragenden Säulen des Gemeinwesens, des Zusammenhalts und hat eine lange bewährte Beständigkeit.«

Dorfgemeinschaft hat kein Interesse

Leider habe sich die Dorfgemeinschaft Sundern nicht mit einer Verwendung des Hauses im öffentlichen Bereich anfreunden können, sagt Premke. »Zum Beispiel für die Einrichtung einer Heimatstube, einer Begegnungsstätte oder Ähnlichem. Hierzu benötigt es junge, begeisterungsfähige Menschen oder zumindest einen Verein, der hinter einem derartigen Projekt mit voller Tatkraft und vielen Ideen steht«, fügt die Heimatpflegerin hinzu.

Nähere detaillierte Auskünfte hinsichtlich des Bieterverfahrens erteile die Gemeinde Stemwede auf ihrer Internetseite oder könne telefonisch bei den Fachbereichen der Verwaltung in Levern erfragt werden.

Das Grundstück, auf dem das 1980 erbaute Haus steht, ist 674 Quadratmeter groß und liegt inmitten einer kleinstsiedlungsähnlichen Nachbarschaft – im Weidemoor – inmitten landschaftlich und landwirtschaftlich geprägter Struktur.

Ein Gebäude im Außenbereich

Im entsprechenden Flächennutzungsplan ist die Fläche für »Landwirtschaft« ausgewiesen und liegt auch zudem in einem Landschaftsschutzgebiet. Weitere Anbauten oder Nutzungsänderungsabsichten wären nach einem Verkauf wegen des Außenbereichs nach den Vorschriften des Baugesetzbuches zu beurteilen. Für das Bauen im Außenbereich gelten besondere Anforderungen. Zurzeit wird das Haus allerdings noch für die Löschgruppe Sundern als Feuerwehrgerätehaus genutzt – bis zum Einzug in das neue Leverner Haus.

Das Gebäude wird im Rahmen eines öffentlichen, bedingungslosen Bieterverfahrens zum Kauf angeboten. Der Mindestgebotspreis für das Grundstück und des aufstehenden Gebäudes beträgt 32.500 Euro und die Angebotsfrist endet spätestens am 15. August um 18 Uhr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829144?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot
Thomas Oppermann zog 2005 in den Bundestag ein. Von 2013 bis 2017 war der Jurist Vorsitzender der SPD-Fraktion.
Nachrichten-Ticker