Mo., 11.11.2019

Wirtsleute Kathrin und Nico Warner gehen am 30. November in den Ruhestand »Es geht weiter im Gasthaus Bosse«

17 Jahre lang standen Katrin und Nico Warner hinter der Theke des Gasthauses Bosse in Oppendorf. Jetzt wollen sie sich von ihren Gästen mit einem Fest verabschieden.

17 Jahre lang standen Katrin und Nico Warner hinter der Theke des Gasthauses Bosse in Oppendorf. Jetzt wollen sie sich von ihren Gästen mit einem Fest verabschieden. Foto: Heidrun Mühlke

Von Heidrun Mühlke

Stemwede (WB). Die Betreiber des alteingesessenen Gasthauses Bosse, Katrin und Nico Warner gehen nach 17 Jahren in den gastronomischen Ruhestand. Am 30. November werden die rührigen Wirtsleute das letzte Mal hinter der Theke stehen. Ab 20 Uhr sind alle Gäste noch einmal zur großen Abschiedsparty eingeladen.

»Wir wollen uns mit dieser Feier von allen Gästen und Freunden verabschieden und ›Tschüss‹ sagen«, erläutern die Wirte, die seit 17 Jahren mit viel Freude hinter dem Tresen stehen. Im Mai 2002 hatten sie als Pächter das Gasthaus übernommen und im Laufe der Jahre komplett renoviert.

»Wir haben vieles in Eigenregie und mit Freunden gestemmt«, blicken die beiden zurück. Sowieso habe alles nur deshalb so gut geklappt, weil hier zwei an einem Strang zogen. 2006 hatten sie die Kneipe entkernt, 2007 wurde der Clubraum renoviert danach der kleine Saal und 2009 wurde im großen Saal Kahlschlag gemacht und modernisiert. Ein Biergarten wurde angelegt und vor fünf Jahren sanierten sie die Sanitäranlagen im Gastraum.

Wohl gemerkt standen die Wirtsleute nicht nur hinter dem Tresen sondern gingen zudem einer Vollzeitbeschäftigung nach. Der gelernte Heizungslüftungsbauer Nico Warner (59 Jahre) bei der BASF in Lemförde, Katrin Warner (50 Jahre)als Kosmetik- und Fußpflegerin.

»Ich habe mir das Ziel gesetzt, mit 60 Jahren kürzer zu treten«, erklärt Nico Warner den Entschluss, sich aus der Gastronomie zu verabschieden. »Wir waren immer Wirtsleute mit Leib und Seele«, sagen die Warners. Aber nun sei Schluss.

Das Gasthaus Bosse prägt bereits seit 1876 das Ortsbild Oppendorfs. Die Familie Bosse hat den Traditions-Betrieb von Generation zu Generation weitergegeben, bis sich Brunhilde und Kurt Bosse 1983 entschlossen, das Wirtshaus zu verpachten. Bis sich Katrin und Nico Warner 2002 kurzerhand entschlossen, das Gasthaus zu übernehmen, hatten bereits verschiedene Pächter das Ruder in die Hand genommen – jedoch ohne großen Erfolg! Mit den Wirtsleuten Warner hielt frischer Wind Einzug – Gasthaus und Saal verschafften mit der rustikalen Ausstattung Gelegenheit für anregende Treffen und wurde gern von Vereinen genutzt.

Wie geht es weiter? »Das Gasthaus wird, wie gewohnt, weiterhin jeden Donnerstag geöffnet sein«, verspricht der Eigentümer des Gebäudes, Friedrich Bosse im Gespräch mit dieser Zeitung. Auch der Saal werde weiterhin für Familien- und Vereinsfeiern zur Verfügung stehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7055059?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F