Do., 20.02.2020

Premiere am Sonntag, Heimatbühne führt Lustspiel „Kaviar dröppt Currywurst“ auf In Ernas Kneipe bricht das Chaos aus

Der Bürgermeister (Hartmut Winkelmann) muss nicht alles mitkriegen, meint Blöömke (Manfred Quebe) und hat den Eimer parat zum Entsetzen von Erna Wutschke (Marianne Hohlt). Jede Menge Spaß ist beim Theaterstück der Heimatbühne garantiert.

Der Bürgermeister (Hartmut Winkelmann) muss nicht alles mitkriegen, meint Blöömke (Manfred Quebe) und hat den Eimer parat zum Entsetzen von Erna Wutschke (Marianne Hohlt). Jede Menge Spaß ist beim Theaterstück der Heimatbühne garantiert. Foto: Heidrun Mühlke

Von Heidrun Mühlke

Stemwede (WB). Lustig wird´s mal wieder in Wehdems Begegnungsstätte: Fünf Mal bringt die Heimatbühne Stemweder Berg ihr just einstudierte Stück „Kaviar dröppt Currywurst“ auf die Bühne. Die plattdeutsche Komödie stammt aus der Feder von Winnie Abel. Premiere feiert das Laienspielensemble am Sonntag, 23. Februar, um 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen.

Zum Inhalt von „Kaviar dröppt Currywurst“ wird schon mal so viel verraten: Es herrscht Panik bei Erna Wutschke (gespielt von Marianne Hohlt). Sie muss innerhalb von 24 Stunden ihre heruntergekommene Eckkneipe in ein Edel-Lokal verwandeln, denn ihr neuerreicher Cousin hat seinen Besuch angemeldet. Damit er ihr Geld für die Kneipe leiht, hatte Erna ihm vor Jahren erzählt, sie betreibe ein gut laufendes Edelrestaurant – was sie aber hat, ist eine ziemlich schlecht laufende Eckkneipe.

Ungeziefer im Lokal

Jetzt muss die bodenständige Erna plötzlich so tun, als sei sie eine Spitzengastronomin und der beschauliche triste Kneipenalltag steht auf dem Kopf. Die Stammkundin Sandy, die sonst in der Kneipe ihren Frühschoppen einnimmt, muss in die Rolle der feinen Kundin schlüpfen. Ernas tollpatschiger Lebensgefährte jagt als piekfeiner Kellner von einer Katastrophe in die nächste. Der schweigsame Stammgast Heini weigert sich standhaft, seine Kneipe zu verlassen und Ernas missgünstiger Nachbargastronom setzt ihr Ungeziefer im Lokal aus.

Was folgt, ist ein rasend lustiges Verwechslungsspiel bei dem schiefläuft, was nur schieflaufen kann. Mit vielen Ideen und Ausflüchten scheint es Erna trotzdem zu gelingen, ihren Cousin von dem Edel-Lokal zu überzeugen. Doch als dieser dann auch noch eine Testerin vom Magazin „Der Feinschmecker“ ankündigt, bricht in Erna vermeintlichem Nobelrestaurant das komplette Chaos aus.

Neben Marianne Hohlt spielen in weiteren Rollen: Manfred Quebe, Thorsten Geldmeyer, Stefanie Klepper, Thomas Meyer, Saskia Döpke, Hartmut Winkelmann, Annika Marten, Nadine Wessel, Friedrich Strümpler, Gerhard Schnier und Meike Wehrmann. Zum ersten Mal auf der Bühne stehen Florian Helling und Matthis Lemke.

Flüstertante

„Ich habe schon auf dem Söderblom-Gymnasium in der Theatergruppe mitgespielt“, sagt Matthis Lemke und als Stefanie Klepper ihn fragte, ob er Lust hätte mitzuspielen, sei er sofort Feuer und Flamme gewesen. Nun ist er in die Rolle des Max geschlüpft.

Als Flüstertante wird Heidrun Winkelmann den Schauspielern auf die Sprünge helfen, für die Maske zeichnet sich Sabine Guder, für die Technik Thomas Wessel und für den Bühnenbau Friedrich Lindemann verantwortlich.

Nach der Premiere am Sonntag ist das Stück noch am Samstag, 29. Februar, ab 20 Uhr, Sonntag, 1. März, ab 19 Uhr, Samstag, 7. März, ab 20 Uhr und Sonntag, 8. März, ab 19 Uhr jeweils in der Wehdemer Begegnungsstätte zu sehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7273121?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F