Kinder und Erzieherinnen der Kita „Krümelkiste“ aus Dielingen tauschen Bilder aus
Kreative Grüße gesendet

Stemwede-Dielingen (WB). Eine bunt bemalte Steinkette schlängelt sich zum Eingang der Dielinger Kindertagesstätte „Krümelkiste“ des Deutschen Roten Kreuzes. Sie ist ein Symbol der Kindergartenkinder, die sich hier kreativ betätigt haben, dass sie an die Erzieherinnen und auch den Kindergarten denken. Wegen der Corona-Krise ist der Kindergarten derzeit geschlossen und die Kinder müssen zu Hause bleiben.

Mittwoch, 29.04.2020, 07:00 Uhr
Die hintereinander gereihten Fotografien der Kindergartenkinder der Einrichtung „Krümelkiste“ in Dieleingen sollen den Zusammenhalt in der aktuellen Corona-Krise symbolisieren. Die Erzieherinnen haben ihnen ebenfalls mit Fotos geantwortet. Foto: Heidrun Mühlke
Die hintereinander gereihten Fotografien der Kindergartenkinder der Einrichtung „Krümelkiste“ in Dieleingen sollen den Zusammenhalt in der aktuellen Corona-Krise symbolisieren. Die Erzieherinnen haben ihnen ebenfalls mit Fotos geantwortet. Foto: Heidrun Mühlke

Auch die Erzieherinnen der DRK-Kindertagesstätten in Stemwede haben sich an die Kinder gewandt und ihnen eine Botschaft geschickt. „Jede Erzieherin hat ein Wort gestaltet und wir haben die Fotos zusammengesetzt“, erzählt beispielsweise Bianca Nobbe-Surbier, Leiterin der Dielinger Einrichtung.

Zu lesen ist so auf einer selbst gestalteten Collage: „Hallo ihr lieben Kindergartenkinder. Wir vermissen euch ganz doll! Haltet durch! Tschüssi, bis bald.“ „So haben wir den Kindern gezeigt, dass auch wir an sie denken und sie vermissen“, erklärt Bianca Nobbe-Surbier weiter. Die Eltern und die Kinder der Kindertagesstätte hätten sich über diese außergewöhnliche Botschaft sehr gefreut, sagt die Erzieherin. Als Antwort auf die Botschaft ihrer Erzieherinnen haben die Kindergartenkinder im Gegenzug auch noch eine Fotokette von allen Kindern angefertigt. Die soll symbolisieren, dass alle zusammenhalten.

Zum Osterfest gab es kleine Geschenkkörbchen

Zum Osterfest vor einigen Wochen hatten die Erzieherinnen und Erzieher berits Osterkörbchen für die Kinder gebastelt und auf unterschiedliche Art und Weise verteilt. So machten sich einige Mitarbeiter der Kindertagesstätte beispielsweise zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto auf den Weg zu den einzelnen Kindern, um ihre Ostergeschenke – natürlich mit gebührendem Abstand – zu überreichen.

„Schön war für alle, die persönlich angetroffen wurden, das kurze Wiedersehen und die Freude über das Geschenk. Da gab es tolle, kurze Begegnungen, Freude und auch Tränen“, erzählt die Dielinger Kindergartenleiterin Bianca Nobbe-Surbier. Sowieso sei es ihrer Meinung nach auch an der Zeit, neue Wege der Kommunikation und des Miteinanders zu gehen und auch neu zu erfinden.

Über die Varianten der Foto- oder auch selbst gestalteten Steinketten kann die coronabedingte Kita-Auszeit aber zumindest etwas überbrückt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7388198?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Was ab Montag in NRW erlaubt ist
Als eine Lockerung der Corona-Auflagen erlaubt NRW ab Montag, dass der gesamte Einzelhandel wieder öffnen darf – wie seit Mittwoch bereits in Bremen. In die Geschäfte kommen die Kunden aber nur mit Termin und für eine begrenzte Zeit.
Nachrichten-Ticker