Ausgezeichnet: Stemweder-Berg-Schule ist „Schule der Zukunft“
Nachhaltigkeit wird verankert

Stemwede (WB). Die Stemweder-Berg-Schule ist „Schule der Zukunft“. Diese Zertifizierung erhielt die Einrichtung für ihre erfolgreiche Umsetzung des Projektes „Vom Korn zum Brot“ von der NUA, der Natur- und Umweltschutz-Akademie des Landes NRW. Da die Auszeichnungsfeier Anfang April coronabedingt abgesagt worden war, wurde sie jetzt in kleinem Kreis und mit gebotener Distanz nachgeholt.

Sonntag, 24.05.2020, 18:26 Uhr aktualisiert: 24.05.2020, 18:30 Uhr
Ulrich Nimbs, Kai Abruszat, Friedrich Klanke (hinten von links) sowie Dr. Inge Uetrecht (vorne von links), Heike Hachmann und Elke Siekermann freuen sich über die Auszeichnung. Foto:
Ulrich Nimbs, Kai Abruszat, Friedrich Klanke (hinten von links) sowie Dr. Inge Uetrecht (vorne von links), Heike Hachmann und Elke Siekermann freuen sich über die Auszeichnung.

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Heike Hachmann blickte der didaktische Leiter und Initiator Ulrich Nimbs noch einmal auf die vielen Aktivitäten rund um das Projekt zurück. „Eingebettet war es in eine Kampagne der Ministerien für Schule und Umwelt mit dem Ziel, den Nachhaltigkeitsgedanken in die Bildungseinrichtungen des Landes zu tragen und auch zu verankern“, erläuterte Nimbs.

Fächerübergreifend

Im Rahmen von fächerübergreifenden Projekten sollte der Zusammenhang von Ökologie, sozialem Handeln und Ökonomie als Eckpfeiler der Nachhaltigkeit ins Bewusstsein gerückt werden.

Entscheidend für die erfolgreiche Teilnahme sei auch die Realisierung des Projektes in Kooperation mit externen Bildungspartnern der Kommune gewesen. Aus schulischer Sicht wurde die konzeptionelle Beteiligung mehrerer Fächer und Lehrer erwartet. Außerdem sollten Verlauf und Resultate der verschiedenen Aktivitäten von den Schülern schulintern und zugleich öffentlichkeitswirksam dargestellt werden.

Diese Teilnahmebedingungen hat die Stemweder-Berg-Schule exemplarisch mit „Vom Korn zum Brot“ umgesetzt. So wurde Getreide mit einer Schüler-AG von Dr. Inge Uetrecht im Frühjahr auf einem angrenzenden Acker angebaut. Im Heimathaus Wehdem mahlten die Schüler unter Anleitung Getreide mit Hilfsmittel, die die Menschen seit der Steinzeit benutzt haben.

In der Schulküche wurden mit den Klassenlehrern und den Hauswirtschaftslehrerinnen verschiedene Brotsorten gebacken und anschließend gemeinsam verzehrt. Friedrich Klanke und sein Mühlenteam verdeutlichten an verschiedenen Stationen auf dem Mühlengelände die ökonomisch-technischen Aspekte der Broterzeugung. In Biologie, Erdkunde, Geschichte und Hauswirtschaft wurde das Projekt vom 5. bis zum 10. Jahrgang fachspezifisch thematisiert und in den schulinternen Lehrplänen verankert.

Gelungene Verknüpfung

„Bei der Öffentlichkeitsarbeit haben wir ganz auf die digitale Berichterstattung gesetzt. Unsere digitale Schülerzeitung, die Stemweder Berg News, hat alle Schritte in diesem Projekt mit Ipads dokumentiert und als Film zusammengeschnitten“, freut sich Ulrich Nimbs über die gelungene Verknüpfung mit der Medienkompetenz der Schüler und dem digitalen Engagement der Schule. Er weist darauf hin, dass dieser Film für Interessierte auf der Homepage der Schule abrufbar ist.

„Somit konnten wir uns erfolgreich bewerben und dürfen uns bis zum Jahr 2024 als ‚Schule der Zukunft‘ der Öffentlichkeit präsentieren. Spätestens dann müssen wir uns neu zertifizieren.“ Diese Auszeichnung freute auch Bürgermeister Kai Abruszat, der gratulierte. Sein besonderer Dank galt allen beteiligten Lehrern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7421899?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Bundestag beschließt Grundrente
Eine Grundrente könnte verabschiedet werden.
Nachrichten-Ticker