Stemwede
Wer fuhr durch das Maisfeld?

Stemwede-Haldem (WB). Als ein 30-jähriger Stemweder am Mittwoch sein Maisfeld in Haldem besuchte, erlebte er eine Überraschung: In einer rund 200 Meter langen Schneise waren die Pflanzen zu Boden gedrückt worden. Der Geschädigte rief daraufhin die Polizei. Deren Erkenntnissen zufolge war ein Autofahrer Verursacher des Sachschadens.

Freitag, 11.09.2020, 11:42 Uhr aktualisiert: 11.09.2020, 11:44 Uhr
Eine 200 Meter lange Schneise hat Erkenntnissen der Polizei zufolge ein Autofahrer auf diesem Maisfeld hinterlassen. Foto: Polizei
Eine 200 Meter lange Schneise hat Erkenntnissen der Polizei zufolge ein Autofahrer auf diesem Maisfeld hinterlassen.

Der Unbekannter sei offenbar von einer unbefestigten Grünfläche aus südlicher Richtung kommend mit seinem Pkw auf die Ackerfläche gefahren, die sich 200 Meter nördlich der Einmündung zur Haldemer Straße auf der östlichen Seite der Bohmter Straße befindet, teilen die Beamten mit. „Dabei fuhr er mit seinem Wagen die erntereifen Pflanzen auf einer Länge von rund 200 Metern in Richtung Norden nieder, bevor er die Ackerfläche wieder verließ. Der Vorfall dürfte sich nach Angaben des Geschädigten im Zeitraum von nur wenigen Tagen zuvor ereignet haben“, schreibt die Polizei. Sie sucht nun nach einem unbekannten Renault-Fahrer und bittet Zeugen, die diese Tat beobachtet haben, um Hinweise.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7577879?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Spahn entwickelt Pläne für den Corona-Herbst
Gesundheitsminister Jens Spahn will das Land für den befürchteten Anstieg der Corona-Infektionszahlen wappnen.
Nachrichten-Ticker