Investoren melden in der Sommersaison bereits 47.000 Übernachtungen
Marissa-Ferienpark meldet gute Zahlen

Lembruch (WB). Dieses weithin sichtbare 120 Millionen-Projekt hat einen Teil des Dümmerufers in Lembruch nachhaltig verändert: Der Marissa-Ferienpark Wald & Welle GmbH am Schodden Hof Nr. 3 hat die erste Sommer-Hochsaison fast hinter sich. 253 Häuser und 223 Wohnungen sind hier bis zur endgültigen Fertigstellung geplant.

Freitag, 18.09.2020, 05:02 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 07:20 Uhr
Ein Blick von oben auf den Marissa-Ferienpark in Lembruch. Die Häuser und Wohnungen, die es in den unterschiedlichsten Größen für Eigentümer und Ferienvermietung gibt, sind samt des Geländes im skandinavischen Stil gehalten. Mindestes 120 Millionen Euro wurden hier investiert. Foto: Marissa-Ferienpark
Ein Blick von oben auf den Marissa-Ferienpark in Lembruch. Die Häuser und Wohnungen, die es in den unterschiedlichsten Größen für Eigentümer und Ferienvermietung gibt, sind samt des Geländes im skandinavischen Stil gehalten. Mindestes 120 Millionen Euro wurden hier investiert. Foto: Marissa-Ferienpark

Das Areal, bestehend aus ausgestatteten Ferienhäusern und Ferienappartements im skandinavischen Design, befindet sich in Teilen noch in der Bauphase, kann aber schon mit ersten Bilanzen aufwarten. Nach eigenen Angaben waren mehr als 230 Wohneinheiten in der Vermietung. 98 Häuser und 139 Appartements sind mittlerweile fertiggestellt. 257 Wohneinheiten seien verkauft worden, mit Stand Anfang September gebe es weitere 35 Kauf-Reservierungen. Mehr als 2300 Anreisen und 11.000 so genannte Roomnights (Anm. der Red: Hotelübernachtungen) seit Juni und der Wiedereröffnung nach dem Covid-19 Shutdown könne das Unternehmen vermelden. „Wir hatten 47.000 Übernachtungen zwischen Juni und Ende August 2020“, schreibt der Ferienpark. „Es gab auch 50 Anreisen dänischer und 70 Anreisen niederländischer Gäste.“

8000 Speisen in Strandbar ausgegeben

Der Ferienpark zähle mehr als 5000 Social Media–Abonnenten. In der Strandbar seien bislang etwa 8000 Speisen serviert wurden. Zudem habe man die Eröffnung des Backshops Mezzoforno und des Skateparks für August geplant. Die nächste Restauranteröffnung sei für Oktober 2020 vorgesehen.

„Die Saison war für den Betrieb und unter anhaltendem Einfluss durch Covid-19 außergewöhnlich“, heißt es seitens der Betreiber. „Nach dem Shutdown im Frühjahr stieg die Nachfrage deutlich an und die Buchung von Ferienobjekten war in Deutschland eine der favorisierten Urlaubsformen für den Sommer 2020.“

Ebenso habe sich die Nachfrage am Ferienimmobilienmarkt stabilisiert, so dass auch hier ein Wachstum zu verzeichnen sei, heißt es aus Lembruch. Alle Gebäude werden in massiver Bauweise vom Generalunternehmer Alfred Döpker aus Oldenburg gebaut. Wer Eigentümer einer Marissa-Ferienimmobilie werde, müsse sich um nichts weiter kümmern: „Die Marissa GmbH übernimmt die Pflege und Wartung des Feriendomizils. Die Vor-Ort-Rezeption koordiniert zentral alle Abläufe innerhalb des Parks. Die touristische Vermarktung erfolgt über Novasol, ein großer europäischer Ferienhausvermarkter mit 50 -jähriger Erfahrung. „Novasol hat mehr als 9000 Reisebüro-Kooperationen und eine breites Spektrum an Online-Vertriebskanälen“, heißt es vom Ferienpark. Letzter verspricht potenziellen Ferienwohnungskäufern gute Vermietungsmöglichkeiten und attraktive Renditen: „Auslastungszeiten von bis zu 35 Wochen im Jahr sind in professionell gemanagten Ferienparks in Norddeutschland die Norm.“

Wellnesshaus

Ein Höhepunkt des Areals ist auch die Seesauna. Über einen langen Holzsteg ragt sie in den See hinaus. Der Gesundheits- und Wellness-Bereich soll ab Sommer 2021 Saunen, Dampfbäder, Ruhebereiche und erholende Anwendungsmöglichkeiten auf über 1200 Quadratmetern anbieten. „In unserem Wellnesshaus stehen dann zwei Schwimmbecken zur Verfügung“, heißt es auf der Marissa-Internetseite. „Zusätzlich ist eine Verbindung an ein beheiztes Außenbecken geplant“.

Der Marissa-Ferienpark ist nach Angaben des Betreibers auch in der Region und im Umkreis von bis zu etwa 60 Kilometer beliebt: „Unser Ferienpark stellt auch ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge dar.“, Vor allem die Strandbar ­„BeachMar“, direkt am See gelegen und unter Federführung der Kette MezzoMar, habe mittlerweile „einen erstaunlichen Bekanntheitsgrad” erreicht.

Tatsächlich war in den Sommermonaten vor allem an den Samstagen und Sonntagen sehr viel Betrieb auf dem Dümmerdeichen. Die Behörden mussten sogar an den beiden Wochenend-Tagen das Radfahren auf den Promenaden in Lembruch und Hüde untersagen, um die zahlreichen Spaziergänger nicht zu gefährden. Außerdem herrschte speziell freitags und samstags in den nahen Lemförder Supermärkten ein Kundenansturm, denn dort deckten sich die Marissa-Feriengäste offenbar mit Einkäufen ein.

Insofern ist die Rechnung der Kommunalpolitik in der Samtgemeinde Lemförde und im Landkreis Diepholz aufgegangen: Sie wollten – trotz der Kritik von Naturschützern und Anliegern – mit der Genehmigung des Ferienparks mehr Wirtschaftskraft in die Dümmerregion bringen.

Nähere Infos über den Ferienpark gibt es im Internet unter www.marissa-ferienpark.de und www.novasol.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7589812?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker