Abfuhr erfolgt erst ab Januar – Firma Wüppenhorst liefert Behälter in Stemwede aus
„Gelbe Tonnen noch nicht rausstellen“

Stemwede (WB). Derzeit hat die Oppenweher Firma Wüppenhorst damit begonnen, die so genannten gelben Tonnen an die Stemweder Haushalte auszuliefern. Die Tonnen sollen ab dem 1. Januar die gelben Säcke ersetzen . Wie sich herausgestellt hat, haben die Stemweder Bürger im Zuge der Tonnen-Auslieferung noch Fragen. WB-Redakteur Dieter Wehbrink sprach darüber mit Cord Hegerfeld von der Gemeindeverwaltung Stemwede.

Donnerstag, 12.11.2020, 04:17 Uhr aktualisiert: 12.11.2020, 04:20 Uhr
Die Oppenweher Firma Wüppenhorst liefert derzeit die Gelben Tonnen in Stemwede aus. Foto:
Die Oppenweher Firma Wüppenhorst liefert derzeit die Gelben Tonnen in Stemwede aus.

Herr Hegerfeld, wann genau hat denn Wüppenhorst mit der Auslieferung begonnen, und wann wird dies in Stemwede abgeschlossen sein?

Cord Hegerfeld: Die Firma begann damit Ende der vergangenen Woche. Laut Auskunft des Oppenweher Unternehmens werden voraussichtlich bis Mitte nächster Woche alle Haushalte eine gelbe Tonne haben.

Ganz geräuschlos, so hörten wir, geht die geplante Umstellung nicht vonstatten, weil es noch Verunsicherung wegen der neuen Regelung gibt. Können Sie das bestätigen?

Hegerfeld : Ja. Offensichtlich gibt es noch erheblichen Informationsbedarf, denn bei uns in der Gemeindeverwaltung stand das Telefon bisher nicht still. Für Fragen der Bürger hat aber die zuständige Firma PreZero eine Hotline (0800/886 66 66, kostenlos aus dem deutschen Festnetz) eingerichtet. Außerdem findet man auf der Homepage der Firma PreZero einen umfangreichen Fragen-Antworten-Katalog unter der Adresse https://prezero.com/wp-content/uploads/2020-10-02-FAQ-Liste-Gelbe-Tonne.pdf .

Was genau beschäftigt – oder besser gesagt verunsichert – denn die Stemweder Bürger?

Hegerfeld: Eine der Fragen befasste sich zum Beispiel mit den Kosten. Viele Stemweder wollten von der Gemeindeverwaltung wissen, ob sie ab Januar mehr Abfallgebühren zahlen müssen.

Aber das ist noch nicht der Fall, oder?

Hegerfeld: Nein, niemand muss befürchten, dass er wegen der gelben Tonne mehr zahlen muss. Diese Tonne wird – genau wie beim Gelbe-Säcke-System – praktisch vom Verbraucher schon beim Kauf eines Produktes mit entsprechender Verpackung finanziert. Es nennt sich nach wie vor Duales System. Auf die Müllgebühren hat es keinerlei Einfluss. Wer mehr darüber wissen möchte, dem kann ich auch hier die Hotline 0800/8866666 der Firma PreZero empfehlen. Die Firma ist nach der europaweiten Ausschreibung des Dualen Systems bei uns im Kreis Minden-Lübbecke für die Abfuhr der gelben Tonnen zuständig. Das Unternehmen hat für Stemwede und Rahden den Subunternehmer Wüppenhorst damit beauftragt.

Das bedeutet also, dass alles, was die Bürger bisher über den gelben Sack entsorgen konnten, ab Januar in die gelbe Tonne geworfen werden kann?

Hegerfeld: Genauso ist es.

Wie häufig wird die gelbe Tonne abgefahren?

Hegerfeld: Im selben Rhythmus wie die gelben Säcke, also alle vier Wochen.

Wenn mein Haushalt sehr viel Abfall für die gelben Säcke hatte, konnte ich mir an den verschiedenen Auslagestellen in Stemwede weitere Säcke holen. Ist denn die gelbe Tonne für Haushalte mit viel Abfall auch groß genug bemessen?

Hegerfeld: Die Größe der ausgelieferten Tonnen ist bedarfsgerecht vorgesehen. So bekommt ein Einfamilienhaushalt ein Gefäß mit 240 Litern Fassungsvermögen. In die Tonne passt der Inhalt von 7 bis 8 gelben Säcken. Das müsste im Regelfall ausreichen.

Ab welchem Zeitpunkt darf man denn die gelbe Tonne rausstellen. Geht das auch schon vor dem 1. Januar?

Hegerfeld: Nein, auf keinen Fall! Die Tonne darf nicht vor dem 1. Januar rausgestellt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen unbedingt noch die Gelben Säcke befüllt werden und zu den vorgesehenen Abfuhrterminen an die Straße gestellt werden. Wenn Bürger die Tonne schon im November oder Dezember herausstellen. wird der Inhalt definitiv nicht abgefahren.

Hat es denn schon Fälle gegeben, dass gelbe Tonnen an der Straße standen?

Hegerfeld: Leider ja. Die betroffenen Bürger waren dann verunsichert. Deshalb ist es so wichtig, dass genau der genannte Termin eingehalten wird.

Wenn Wüppenhorst kommt, um die Tonne abzugeben, aber niemand zuhause ist – was geschieht dann?

Hegerfeld: Das Unternehmen wird wahrscheinlich aus Zeitgründen nicht klingeln, sondern die Tonne einfach auf den Hof stellen.

Hat es Anrufe aus der Bürgerschaft gegeben, dass einzelne Haushalte womöglich keinen Platz für eine weitere Tonne haben?

Hegerfeld: Bis jetzt hatten wir hier noch keine Beschwerden. Ich glaube auch, dass dies eher ein Problem aus den städtischen Bereichen ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7673606?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker