Feuer in Stemwede: Polizei ermittelt und schließt Brandstiftung nicht aus – Sauen bei anderem Landwirt untergebracht
Bestätigt sich der schlimme Verdacht?

Stemwede (WB). -

Hat wieder der Feuerteufel zugeschlagen, der sein Unwesen in Stemwede, speziell in Levern, treibt? Von Dieter Wehbrink
Dienstag, 06.04.2021, 15:55 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.04.2021, 15:55 Uhr
Das Feuer griff über die Stalllüftung vom brennenden Traktor auf den Sauen- und Ferkelstall über. 251 Tiere starben.
Das Feuer griff über die Stalllüftung vom brennenden Traktor auf den Sauen- und Ferkelstall über. 251 Tiere starben. Foto: Torsten Fischer
 Nach dem schweren Brand in der Nacht zum Ostermontag auf dem landwirtschaftlichen Anwesen an der Leverner Straße untersuchten am Dienstag, 6. April, Ermittler die Brandstätte. „Ersten Erkenntnissen zufolge haben die Ermittler zumindest an einem auf dem Hof abgestellten Traktor Spuren entdeckt, wonach zum jetzigen Zeitpunkt nicht auszuschließen ist, dass hier eine vorsätzliche Brandlegung vorliegen könnte“, teilte die Polizei am Dienstagnachmittag mit.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903216?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7903216?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker