Familie Bäcker erfreut DRK-Helfer – Stemwede bietet Hausärzten Turnhalle Dielingen als Impfort an – erster positiver Test im Rotkreuzhaus
Leckeres Dankeschön für das Tester-Team

Stemwede (WB) -

Mit einer netten Geste – einem Essen als Dankeschön – sind am Samstagmittag die freiwilligen Helfer im DRK-Haus in Stemwede-Wehdem überrascht worden.

Dienstag, 13.04.2021, 04:53 Uhr aktualisiert: 13.04.2021, 05:00 Uhr
DRK-Vorsitzende Susanne Altvater freut sich über die Sachspende in Form eines warmen Mittagessens, dass Christian Bäcker mit seiner Tochter Mayla vom Familienbetrieb des Stemweder Hofes für die freiwilligen Helfer mitgebracht hatte.
DRK-Vorsitzende Susanne Altvater freut sich über die Sachspende in Form eines warmen Mittagessens, dass Christian Bäcker mit seiner Tochter Mayla vom Familienbetrieb des Stemweder Hofes für die freiwilligen Helfer mitgebracht hatte. Foto: Heidrun Mühlke

Außerdem gibt es in Sachen Corona-Prävention eine weitere Neuigkeit in Stemwede. Wie Bürgermeister Kai Abruszat auf Anfrage bestätigte, stellt die Gemeinde ihren Hausärzten die Dielinger Sporthalle als Impfort zur Verfügung, wenn die Stemweder Mediziner dies wünschen.

Die Turnhalle in Dielingen ist den Stemweder Hausärzten als Impfort angeboten worden, um Menschenansammlungen in Praxen auf engstem Raum vermeiden zu können.

Die Turnhalle in Dielingen ist den Stemweder Hausärzten als Impfort angeboten worden, um Menschenansammlungen in Praxen auf engstem Raum vermeiden zu können. Foto: Dieter Wehbrink

Nachdem das achtköpfige Team des DRK Stemwede über den ganzen Vormittag im Wehdemer Rotkreuzhaus Menschen auf Corona getestet hatte , durften sich die Ehrenamtlichen über ein warmes Mittagessen, das Christian Bäcker mit seiner Tochter Mayla in einer Thermobox vorbei brachte.

Christian Bäcker gehört zum Familienbetrieb des Wehdemer Gasthauses „Stemweder Hof“, das derzeit coronabedingt geschlossen bleiben muss. „Wir haben uns gedacht, dass wir hier dem DRK einfach einmal Danke sagen könnten“, betonte Bäcker. Am Vortag sei er mit seiner Familie zum Testen im DRK-Haus gewesen und habe gesehen, mit welchem Engagement die DRK-Helfer hier den Test professionell durchführen.

„Es gibt Dinge, die sind mit Geld einfach nicht zu bezahlen“, erklärte Bäcker dankbar, darum habe er sich mit seinen Mitarbeitern entschieden, dem Team ein Mittagessen zur Verfügung zu stellen. Für seinen Gasthof hoffe er, dass es in Zukunft vorangehe und man wenigstens den Biergarten wieder öffnen könne.

Für die ehrenamtlichen Helfer im Testzentrum war die Überraschung in Form eines warmen Mittagessens eine besondere Botschaft, die dazu ermuntere, weiterhin die Menschen auf das Coronavirus zu testen – zumal am Samstagvormittag zum ersten Mal ein Test positiv ausgefallen sei, erklärte die Vorsitzende des DRK Stemwede, Susanne Altvater.

Das Wehdemer Testzentrum ist zunächst bis Ende Juni an jedem Freitagnachmittag von 17 bis 20 Uhr geöffnet. Termine für den Schnelltest lassen sich unter www.terminland.eu/drk-stemwede buchen. Zum Termin muss der Personalausweis mitgebracht werden.

In den vergangenen Tagen hat unter anderem die große Dielinger Hausarztpraxis Hafer einen regelrechten Ansturm auf Corona-Impftermine erlebt. Die enorme Zahl der Interessenten und der zu impfenden Patienten, die die Hausarztpraxis in Dielingen oder auch andere Stemweder Praxen um Termine bat, hatte sich zu Bürgermeister Kai Abruszat herumgesprochen. Der Stemweder Verwaltungschef reagierte sofort auf die neue Situation: „Es gibt in den Praxen eine Ansammlung von Menschen auf engstem Raum. Dies gilt es nach Möglichkeit zu verhindern“, sagte Abruszat auf Anfrage. So habe die Gemeinde die Möglichkeit eröffnet, dass alle Hausarztpraxen mit Sitz in Stemwede die Sporthalle in Dielingen für Impfaktionen nutzen können. „Das kann tageweise im Wechsel erfolgen“, sagte Abruszat.

Die durch die Nutzung der Sporthalle vergrößerte Distanz zwischen den zu Impfenden erhöhe auch die Qualität der Verimpfung und sorge für ein niedrigeres Infektionsrisiko . „Es gibt weniger Stress für die Patienten und es stehen auch ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung.“

„Meine Idee war, diese Räume, die der Gemeinde gehören, zur Verfügung zu stellen. Die Arztpraxen in Stemwede sind informiert. Ich weiß allerdings nicht, ob alle das Angebot annehmen. Eine positive Rückmeldung habe ich bereits von der Praxis Hafer erhalten“, sagte der Bürgermeister am Montagmorgen.

Mit den Impfungen selbst habe die Gemeinde Stemwede allerdings nichts zu tun, betonte Abruszat ganz ausdrücklich. „Wir verstehen uns nur als Dienstleister und stellen die Räume zur Verfügung.“ Das bedeutet: Wer sich von Stemweder Hausärzten impfen lassen will, muss auf jeden Fall Kontakt mit den Praxen aufnehmen. Nur diese vergeben Termine, die – womöglich – in der Turnhalle wahrgenommen werden können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7912225?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516045%2F
Angriffe auf Großraum Jerusalem - Israel fliegt Gegenangriff
Laut einem Sprecher der israelischen Armee wurden Dutzende Raketen aus dem Gazastreifen abgefeuert.
Nachrichten-Ticker