>

Mo., 01.02.2016

Enercon-Sprecher: kein Getriebeöl in Anlage Kein Ölaustritt bei Windradunfall

In Altenbeken waren Rotoren eines Windrades hinabgestürzt.

In Altenbeken waren Rotoren eines Windrades hinabgestürzt. Foto: privat

Altenbeken (WB). Beim  Absturz des 100 Tonnen schweren Windrad-Generators und Rotors in Altenbeken ist in der vergangenen Woche nach Angaben des Herstellers kein Öl in die Erde gelangt.

Ein Enercon-Sprecher sagte, die betreffende Anlage habe kein Getriebe und somit auch kein Getriebeöl, das in die Natur hätte gelangen können.

Die Ursache des Unfalls wird noch erforscht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3775552?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851060%2F