Sa., 09.03.2019

Nachträgliches Baugenehmigungsverfahren für Erhalt des Trainings- und Spielbetriebs Lösung im Sportplatzstreit in Sicht

Der Sportplatz in Altenbeken: Ein nachträgliches Baugenehmigungsverfahren soll für eine Ausweitung der Trainings- und Spielzeiten sorgen.

Der Sportplatz in Altenbeken: Ein nachträgliches Baugenehmigungsverfahren soll für eine Ausweitung der Trainings- und Spielzeiten sorgen. Foto: Matthias Wippermann

Von Per Lütje

Altenbeken (WB). Seit fast zehn Jahren schwelt ein juristischer Streit zwischen Anwohnern und dem ESV TuS 98 Altenbeken. Im Zentrum der Kritik stehen der Sportplatz Am Kuhlenborn und der damit verbundene Lärm durch Trainingsbetrieb und Spieltage.

Jetzt ist eine Lösung in Sicht – die jedoch den Anliegern nicht gefallen dürfte. Die fast 100 Jahre alte Sportstätte war seinerzeit ohne Baugenehmigung erstellt worden. Wie Bürgermeister Hans Jürgen Wessels in der jüngsten Sitzung des Sportausschusses mitteilte, sei dies damals wohl auch nicht erforderlich gewesen.

Zu Konflikten sei es erst in jüngerer Zeit, und zwar in den 90er Jahren, gekommen, weil die Wohnbebauung vor allem an der Kuhlbornstraße direkt bis an das Sportfeld heranrückte. »Und das war so nicht in Ordnung und hätte nicht passieren dürfen«, kritisierte Wessels Entscheidungen, die vor seiner Amtszeit getroffen worden waren.

2010 hatten Anwohner erstmals Klage eingereicht

Im Jahr 2010 hatten Anwohner erstmals Klage vor dem Verwaltungsgericht Minden eingereicht, um sich auf juristischem Wege gegen den Sportbetrieb zu wehren. »Und zu diesem Zeitpunkt pendelte tatsächlich ein Damoklesschwert über dem Sportplatz, so dass er schlimmstenfalls hätte geschlossen werden können«, sagte der Bürgermeister.

Mehrere Gütetermine zwischen dem Verein und den Anwohnern waren in der Folge gescheitert. Schließlich musste der TuS Altenbeken seinen Trainingsbetrieb zeitlich beschränken, um nicht gegen Lärmgrenzwerte zu verstoßen. Nach Angaben des Vereinsvorsitzenden Berni Koch werde werktags bis maximal 20.30 Uhr trainiert.

Eine Anhebung dieser Grenzwerte durch den Gesetzgeber, der vor zwei Jahren eine neue Lärmschutzverordnung erließ, spielte dem Verein zwar ein wenig in die Karten, doch auf Dauer sei dies keine Lösung, sagte Wessels in der Sitzung. Er schlug deshalb vor, nachträglich ein Baugenehmigungsverfahren einzuleiten, damit die Sportstätte auf rechtlich sicheren Beinen stehe. Dies geschehe auch nach Rücksprache mit dem Vereinsvorstand, der ebenfalls klare Verhältnisse wünsche.

Mit diesem Vorgehen zeigten sich alle Fraktionen einverstanden und sprachen dem Gemeinderat einstimmig eine entsprechende Empfehlung aus. Zwar gestand Hans Jürgen Wessels auf Nachfrage der CDU ein, dass es ein gewisses Restrisiko gebe, »doch schlechter als der Ist-Zustand kann es für den Verein nicht kommen.«

Wessels: »Zu einer Schließung wird es nicht kommen«

Er sei sich sicher, dass am Ende die Baugenehmigung stehen werde und betonte: »Zu einer Schließung des Sportplatzes wird es nicht kommen.« Wessels geht vielmehr davon aus, dass der Verein nach einem erfolgreichen Baugenehmigungsverfahren seine Trainings- und Spielzeiten ausweiten könne.

Wenig Verständnis für die Position der klagenden Anwohner äußerte die SPD-Fraktion. Schließlich seien diese seinerzeit zugezogen, als es die Sportstätte bereits gegeben habe. Zudem werde doch auch immer gefordert, dass Kinder und Jugendliche Sport machen und sich bewegen sollen.

Übrigens war ausschließlich der 1927 errichtete Sportplatz ohne Baugenehmigung errichtet worden. Das gilt nicht für das Vereinsheim und die Nebengebäude, die nicht Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen waren oder sind.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6458951?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F