Altenbekener Ortsheimatpfleger schaltet Polizei ein
„Wer klaut denn eine Bank?“

Altenbeken (WB/som). „Das habe ich in mehr als 30 Jahren als Ortsheimatpfleger auch noch nicht erlebt“, sagt Rudolf Koch kopfschüttelnd. Der Altenbekener ist sauer und vor allem traurig. Denn Unbekannte haben die Sitzbank am Tunnelstein des Rehbergtunnels gestohlen. Der 84-Jährige hat die Polizei eingeschaltet.

Samstag, 25.07.2020, 05:30 Uhr
Diese Sitzbank am Tunnelstein in Altenbeken ist von Unbekannten abmontiert und gestohlen worden. Foto: Rudolf Koch
Diese Sitzbank am Tunnelstein in Altenbeken ist von Unbekannten abmontiert und gestohlen worden. Foto: Rudolf Koch

„Für mich ist das unerklärlich, dass einer eine Bank abbaut“, erzählt Rudolf Koch auf Anfrage dieser Zeitung. Erst im vergangenen Jahr hatte er die neue Sitzgelegenheit dort platziert. Zum 140. Jubiläum der Fertigstellung des Rehbergtunnels hatte der Ortsheimatpfleger 2004 zusammen mit dem Eggegebirgsverein eine Sitzbank und einen Gedenkstein an der hoch frequentierten Stelle am Viaduktwanderweg aufgestellt.

Neue Bank wurde 2019 aufgestellt

„Diese Bank war mittlerweile vermodert, weshalb ich sie im vergangenen Jahr durch eine neue ausgetauscht habe“, erzählt Koch. Der engagierte Rentner hat schon mehrere Bänke in der Gemeinde aufstellen lassen. Das neue Exemplar am Rehbergtunnel hatte 2019 eine Fachfirma platziert und mit Eisen im Boden befestigt. „Drei Mann haben damals die Bank aus dem Bulli gehievt. Die ist richtig schwer“, erinnert sich Rudolf Koch.

Die Bank ist aus Lärchenholz gefertigt. „Am Donnerstag haben mich der Revierförster und der Ortsvorsteher Bernhard Koch angerufen und mir gesagt, dass die Bank dort nicht mehr steht“, schildert Rudolf Koch, wie er vom Verschwinden erfahren hat: „Ich bin aus allen Wolken gefallen. Wer klaut denn eine Bank?“

Mit Eisenverankerung gesichert

Mittlerweile hätten ihn schon mehrere Anrufer über das Verschwinden informiert. „Die Diebe müssen professionell vorgegangen sein. Die Eisenverankerung wurde abgeschraubt“, erzählt Koch. Die schwere Bank könne nur von mehreren Personen gestohlen worden sein, da sie ein sehr hohes Gewicht habe.

Zeugen gesucht

Er kontaktierte die Polizei in Altenbeken und meldete den Diebstahl. Jetzt sucht der Ortsheimatpfleger nach Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder der verschwundenen Bank mit der Aufschrift „Heimatpflege“ an der Lehne machen können. „Wer etwas weiß, meldet sich am besten bei der Polizei oder im Bürgerbüro der Gemeinde Altenbeken“, empfiehlt Koch. Er könne auch direkt kontaktiert werden unter Telefon 05255/6732.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7507875?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker