Schwaneyer lassen sich zum Jubiläumsfest in Corona-Zeiten etwas Besonderes einfallen
Dorfgeburtstag in 1050 Gärten

Altenbeken (WB/kcm). Im Jahr 2020 ein großes Dorfjubiläum feiern – das bringt zurzeit einige Probleme mit sich. Eine kreative Lösung haben die Bewohner des Ortes Schwaney zum 1050-jährigen Bestehen gefunden.

Sonntag, 30.08.2020, 16:31 Uhr aktualisiert: 30.08.2020, 16:34 Uhr
Mit einer Ausfahrt historischer Traktoren starteten die Feiern zum 1050-jährigen Dorfbestehen in Schwaney. Foto: Kevin Müller
Mit einer Ausfahrt historischer Traktoren starteten die Feiern zum 1050-jährigen Dorfbestehen in Schwaney. Foto: Kevin Müller

In ihren eigenen Gärten konnten die Dorfbewohner auf ihre Heimat anstoßen und am Abend gemeinsam mehr als 500 Luftballons zeitgleich auf die Reise schicken.

Der Aktionstag, der das Motto „1050 Gärten“ trug, startete am Samstag schon um 9 Uhr, als das örtlich gebraute Jubiläumsbier „1050 Kupfer“ kistenweise mehr als 400-mal an Schwaneyer und Schwaneyerinnen verkauft wurde. Zudem wurden die Luftballons aus Naturlatex aufgepumpt und in Vorbereitung auf den Abend mit beschrifteten Pappkarten ausgestattet, ehe sie an die Dorfbewohner verteilt wurden.

Gegen 16 Uhr gaben schließlich die Böllerschützen der St.-Sebastian-Schützen Schwaney den Startschuss für die Feierlichkeiten. In Begleitung des Glockengeläuts fuhren die historischen Traktoren Schwaneys durch den Ort, ehe sie schließlich auf einer Gartenfläche vor dem Haus von Ortsvorsteher Hermann Striewe zum Stehen kamen.

Zusammen mit dem Altenbekener Bürgermeister Hans Jürgen Wessels, Landrat Manfred Müller und dem CDU-Bundestagsabgeordneten Carsten Linnemann, der selbst aus Schwaney stammt, leitete Hermann Striewe die Jubiläumsfeier offiziell ein. Der Ortsvorsteher erinnerte an eineinhalb Jahre Organisationsarbeit, die durch Covid-19 zunichte gemacht wurden. Dazu lobte er jedoch das außerordentliche Engagement und den Zusammenhalt der Schwaneyer Bewohner, durch die der stellvertretende Aktionstag zum Jubiläum schließlich möglich geworden sei. An diesem Lob beteiligte sich auch Landrat Müller und sagte: „Herzlichen Glückwunsch! Wenn ein Dorf so alt wird, muss man als Gemeinschaft vieles richtig gemacht haben. Durch ihren Zusammenhalt und ihre Einigkeit ist die Dorfgemeinschaft zu Großem in der Lage.“ Im Namen des Kreises Paderborn überreichte Müller schließlich eine Auszeichnung mit Abbildung der Wewelsburg.

Auch Bürgermeister Wessels gratulierte zum Jubiläum und wurde anschließend von einigen jugendlichen Radfahrern aus Schwaney überrascht, die eine Sammlung von mehr als 300 Unterschriften präsentierten, um sich für eine neue „Pumptrack“, eine Mountainbike-Strecke, einzusetzen. Wessels signalisierte, dass weitere Gespräche dazu möglich seien.

Im Anschluss sorgten das Bundesschützen-Garde-Musikkorps Schwaney und The Pride of Scotland Pips and Drums an wechselnden Orten im Dorf für Stimmung. Nachdem um 19 Uhr die Luftballons gemeinsam losgelassen wurden, nahm das offizielle Programm um 22 Uhr mit einem Minifeuerwerk sowie Wunderkerzen in vielen Gärten ein Ende.

Im Rahmen des 1050-jährigen Jubiläums besuchen darüber hinaus die „Dorfrocker“ am Freitag, 18. September, im Rahmen der Stille-Helden-Tour Schwaney. Ziel der Tour ist es, all den Helfern in den Zeiten der Corona-Pandemie eine Auszeit von der Alltagsbelastung zu bieten und Dank zu sagen.

Der Vorverkauf der Karten für die insgesamt 280 Sitzplätze startete am vergangenen Samstag, etwa die Hälfte der Plätze wurde bereits vergeben. Der Preis beträgt 20 Euro pro Karte, der Einlass zum Konzert startet am Freitag, 18. September, um 17.30 Uhr an der Reitanlage Schwaney. Karten für das Konzert gibt es in der Bäckerei Grautstück und am Markant-Markt Rüther.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7557368?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851060%2F
Arminia stoppt die Talfahrt
Jubelnde Arminen: Die Torschützen Prietl und Doan freuen sich.
Nachrichten-Ticker