>

Mi., 04.11.2015

Fünf Verletzte nach Feuer im Obergeschoss – 50.000 Euro Schaden Handwerker entdeckt Wohnhausbrand

Die Einsatzkräfte mussten fünf Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus bringen.

Die Einsatzkräfte mussten fünf Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus bringen. Foto: Sebastian Schwake

Bad Lippspringe (WB). In einem städtischen Wohnhaus am Gladiolenweg ist am Mittwochmorgen ein Feuer ausgebrochen. Fünf Bewohner kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in Krankenhäuser. 

Ein Handwerker hatte gegen 7 Uhr an der Rückseite des Mehrparteien-Hauses entdeckt, dass aus einem Fenster im Obergeschoss Flammen schlugen. Der Zeuge alarmierte die Feuerwehr. Die Wehrleute mussten mit Atemschutzgeräten in das Haus eindringen, da das gesamte Treppenhaus stark verqualmt war. Sie evakuierten fünf Bewohner, Männer im Alter von 35 bis 57 Jahren, aus ihren Appartements.

Wegen des Verdachts auf Rauchvergiftungen wurden die Bewohner mit Rettungswagen in örtliche Krankenhäuser und Paderborner Kliniken gebracht. Ein Appartement im Obergeschoss wurde erheblich beschädigt. Auch die anderen Wohnungen wurden in Mitleidenschaft gezogen. 

Laut der Brandermittler soll ein technischer Defekt in elektrischen Leitungen im Küchenbereich der ausgebrannten Wohnung für den Brandausbruch verantwortlich sein. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 50.000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3606904?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198401%2F2851061%2F