Mo., 05.11.2018

Russisch-Orthodoxe-Kirche in Bad Lippspringe eingeweiht Gemeinde zieht in neues Gotteshaus

Die Einweihung der neuen russischen-orthodoxen Kirche in Bad Lippspringe endete traditionell mit einer Prozession, die einmal um das neue Gotteshaus herum führte. Die Gläubigen kommen aus einem Umkreis von 100 Kilometern.

Die Einweihung der neuen russischen-orthodoxen Kirche in Bad Lippspringe endete traditionell mit einer Prozession, die einmal um das neue Gotteshaus herum führte. Die Gläubigen kommen aus einem Umkreis von 100 Kilometern. Foto: Klas Karenfeld

Von Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe (WB). Die ehemals katholische Maximilian-Kolbe-Kirche in Bad Lippspringe ist neue Heimstatt der russisch-orthodoxen Gemeinde Paderborn. Sie ist offiziell eingeweiht worden.

Zu diesem Anlass ist der Leiter der Berliner Diözese, Erzbischof Tichon von Podolsk, in die Badestadt gekommen. Er ist der höchste Würdenträger und Repräsentant der russisch-orthodoxen Kirche in Deutschland.

Rückblick: Über viele Jahre wurde der russisch-orthodoxe Gottesdienst in der Paderborner Alexius-Kapelle abgehalten. Die Situation änderte sich 2016. Das benachbarte Michaelskloster als Eigentümerin des Gotteshauses hatte Eigenbedarf angemeldet. Die Gemeinde zu Ehren der wundertätigen Gottesmutter-Ikone »Feodorowskaja« – so der offizielle Name der russisch-orthodoxen Gemeinde – war seitdem auf der Suche nach einem neuen eigenen Kirchengebäude.

Anfang 2018 wurden die Verhandlungen über den Kauf abgeschlossen

Und das schließlich mit Erfolg: Nach mehreren Anläufen konnten Anfang 2018 schließlich die Verhandlungen über den Kauf der Maximilian-Kolbe-Kirche in Bad Lippspringe abgeschlossen werden. Über den genauen Verkaufspreis haben sowohl die russisch-orthodoxe Gemeinde als auch die bisherige Eigentümerin, die katholische Pfarrgemeinde St. Martin, Stillschweigen vereinbart.

Der Eigentümer-Wechsel hat in den vergangenen Monaten auch zu erheblichen gestalterischen Veränderungen in und an dem 20 Jahre alten Kirchengebäude geführt. Ein an der Außenwand neu angebrachtes goldfarbenes Kreuz und darunter die Dreifaltigkeitsikone sind kennzeichnend für die neue russisch-orthodoxe Kirche.

Noch größer sind die optischen wie religiös-funktionalen Veränderungen im Kircheninnenraum selbst. Als Erstes ins Auge fällt die für orthodoxe Kirchen zwingend vorgeschriebene »Ikonostase«. Die hölzerne Wand mit ihren reichen Verzierungen und hierarchisch angeordneten Ikonenbildern wurde eigens in einer ukrainischen Fachwerkstatt angefertigt. Durch die Ikonostase wird – wie in orthodoxen Kirchen üblich – der Altarbereich vom Vorraum der Gläubigen getrennt.

Kauf und Umbau der Kirche werden über Spenden finanziert

Kauf und Umbau der Kirche in Bad Lippspringe finanziert die russisch-orthodoxe Gemeinde Paderborn aus Spenden. Erzbischof Tichon von Podolsk ging darauf auch in seiner Predigt ein. Er lobte in diesem Zusammenhang ausdrücklich das Engagement, den Fleiß und die Beharrlichkeit der vielen ehrenamtlich tätigen Gemeindemitglieder auf dem Weg zu einer eigenen Kirche. Die russisch-orthodoxe Gemeinde vor Ort verglich er mit einer »großen lebendigen Familie«.

In die Gratulantenschar an diesem Tag reihte sich auch Dr. Johannes Oeldemann ein. Der Direktor am Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik überbrachte zugleich die Glückwünsche des Paderborner Erzbischofs Hans-Josef Becker. An die Einweihung der Kirche schloss sich der eigentliche Gottesdienst an, die so genannte »Göttliche Liturgie« – gesanglich begleitet von vier Seminaristen aus dem ukrainischen Poschaev.

Die russisch-orthodoxe Gemeinde Paderborn wird übrigens seit fast 20 Jahren von Vater Sergij Illin betreut. Die Gläubigen kommen aus einem Umkreis von 100 Kilometern oder besuchen die Schwestergemeinden in Bielefeld, Lippstadt, Brakel und Marsberg. In Lippstadt und Marsberg wird der Gottesdienst jeweils am Samstag abgehalten, in Bielefeld und Bad Lippspringe ist das regelmäßig am Sonntag der Fall.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6165492?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F