Do., 07.03.2019

Bürgermeister weist Vorwürfe zurück – EGV-Vorsitzender Lappe bedauert Kritik Ärger um Vereinslokal

Die Traditionsgaststätte Oberließ an der Detmolder Straße schließt Anfang April. Viele Vereine aus Bad Lippspringe sind daher auf der Suche nach einer neuen Bleibe. Die Stadt hat ihnen dabei Hilfe und Unterstützung zugesagt.

Die Traditionsgaststätte Oberließ an der Detmolder Straße schließt Anfang April. Viele Vereine aus Bad Lippspringe sind daher auf der Suche nach einer neuen Bleibe. Die Stadt hat ihnen dabei Hilfe und Unterstützung zugesagt. Foto: Klaus Karenfeld

Von Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe (WV). Überrascht und verwundert hat Bürgermeister Andreas Bee auf Vorwürfe des EGV-Vorsitzenden Klaus Lappe reagiert, die Stadt habe den Verein bei der Suche nach einem neuen Vereinslokal nicht unterstützt . »Darüber hat der EGV nie mit uns gesprochen«, beklagt Bee.

Wie berichtet, wird die Traditionsgaststätte Oberließ Anfang April 2019 schließen. Mehrere Vereine sind deshalb auf der Suche nach einer neuen Bleibe. »Wir helfen, wo wir können«, macht Bee für die Stadt Bad Lippspringe deutlich. Der Filmclub beispielsweise trifft sich künftig im Prinzenpalais. Dort haben nach Aussage Bees inzwischen auch andere Vereine eine neue Heimstatt gefunden.

Eine andere Alternative wurde bereits mit dem örtlichen Heimatverein vereinbart. Er wird seine Mitgliederversammlung im kommenden Jahr im Bad Lippspringer Kongresshaus abhalten. »Diese Möglichkeit besteht selbstverständlich auch für andere Vereine«, betont der Bürgermeister im Gespräch weiter.

Verein habe nie den Kontakt zur Stadt gesucht

»Unser Bestreben und Ziel ist es, alle Vereine, die auf der Suche nach einem neuen Versammlungs- oder Veranstaltungsort sind, schnell und unkompliziert zu unterstützen«, versicherte Bee.

Lappes Kritik kann Bad Lippspringes Bürgermeister vor diesem Hintergrund nicht nachvollziehen: »Der Eggegebirgsverein und sein Vorsitzender haben nie den Kontakt zur Stadt gesucht. Dabei hätten wir alles versucht, um auch dem EGV zu helfen.«

Dass ein Traditionsverein wie die EGV-Abteilung der Badestadt den Rücken kehren wolle, bezeichnete Bee als bedauerlich und nicht zwingend notwendig. »Ich bin überzeugt, wir würden gemeinsam eine Lösung am Ort finden. Auch hier kommt das Prinzenpalais durchaus als Alternative in Betracht.«

Gastronomiebetriebe hätten allesamt abgesagt

Wie Lappe auf Nachfrage betonte, will der Eggegebirgsverein dieses Angebot gerne prüfen. Gleichzeitig räumte er ein, dass seine öffentliche Kritik an den Verantwortlichen der Stadt nicht berechtigt gewesen sei: »Der entstandene Eindruck, die Stadt habe nichts unternommen, um dem EGV bei der Suche nach einem neuen Vereinslokal zu helfen, ist falsch. Wir hätten dem Beispiel anderer Vereine folgen und den direkten Kontakt zum Bürgermeister suchen sollen. Das ist aber leider nicht geschehen.«

Lappe machte zudem deutlich, dass er und andere Vorstandskollegen in den vergangenen Monaten auf eigene Faust versucht hätten, eine neue Lokalität in Bad Lippspringe zu finden. Die angefragten Gastronomiebetriebe hätten aber allesamt abgesagt. »Da macht sich dann schon mal Frust breit. Wahrscheinlich ist daraus die unberechtigte Kritik an den Verantwortlichen der Stadt entstanden«, bedauerte Lappe.

Auch Männerchor sucht neue Bleibe

In diesem Zusammenhang betonte er ausdrücklich: »Der Kontakt zur Stadt und zum Bad Lippspringe Marketing war und ist kollegial wie vertrauensvoll.«

Nach einem neuen Vereinslokal sucht aktuell auch der Männerchor Harmonie, der seit Jahrzehnten jeweils donnerstags seine Chorprobe in der Gaststätte Oberließ abhält.

»Ich stehe mit dem Vorsitzenden Klaus Thiele seit Wochen in engem Kontakt«, betont Bee abschließend und gibt sich optimistisch: »Wir sind auf einem guten Weg, dem Verein in Kürze einen gut geeigneten Raum präsentieren zu können, in dem dann regelmäßig die Chorproben stattfinden.«

Den Männerchor dürfte diese Aussage freuen: Schließlich feiert der Verein 2019 sein 100-jähriges Bestehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6453836?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F