Mi., 10.07.2019

Bad Lippspringer Gruppe ergattert Preise bei Landes- und Bundesfilmfestival Filmclub feiert Erfolge

Die Gewinner des Filmclubs (von links): Manfred Friedrich, Hildegard und Jürgen Krüger sowie Helge Temme.

Die Gewinner des Filmclubs (von links): Manfred Friedrich, Hildegard und Jürgen Krüger sowie Helge Temme. Foto: Klaus Karenfeld

Von Klaus Karenfeld

Bad Lippspringe (WB). Ob Landes- oder Bundesfilmfestival: Der Filmclub Bad Lippspringe ist auf Erfolg programmiert. Bei den Deutschen Filmfestspielen in Wiesbaden waren die Filmamateure mit vier Wettbewerbsbeiträgen vertreten.

»Das ist eine sehr gute Bilanz für unseren Verein mit seinen 17 Mitgliedern«, sagt der Vorsitzende Manfred Friedrich. Bei den Deutschen Filmfestspielen gehen die bundesweit besten Amateurfilmer an den Start. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Erfolg und eine Empfehlung bei den vorangegangenen Bundesfilmfestivals.

Im oberbayerischen Dorfen wurde der beste Dokumentarfilm gekürt. Für den Filmclub Bad Lippspringe war hier das Ehepaar Hildegard und Jürgen Krüger am Start. Ihr Beitrag »Polen zwischen Wald und See« überzeugte die Wertungsrichter und wurde mit einer Silbermedaille belohnt. Im Mittelpunkt des Films steht eine Reise mit dem Wohnmobil, die an die polnische Ostseeküste und in den Norden von Polen führt.

Beim Bundesfilmfestival in Castrop-Rauxel (ebenfalls bester Dokumentarfilm) gab es weitere Preise für das Ehepaar Krüger. Ihre Beiträge »Waterloophos« und »Objekt 13« wurden mit einer Silber- und einer Bronzemedaille ausgezeichnet. In »Objekt 13« machen sich Hildegard und Jürgen Krüger auf Spurensuche in den Ruinen der Wolfsschanze, dem ehemaligen Führerhauptquartier.

Silbermedaille beim Bundesfilmfestival

Über eine weitere Silbermedaille durften sich die Krügers beim Bundesfilmfestival in Fuldabrück freuen. Der filmischen Dokumentation »Route de Grandes Alpes« wurde zusätzlich der Sonderpreis der Stadt Fuldabrück zuerkannt.

Helge Temme stellte sich der Jury beim Bundes-Naturfilmfestival in Blieskastel. Für seinen Film »Farbenspiel« erhielt er den »Silbernen Schmetterling«. Die Wertungsrichter lobten die gelungene Art der Naturfotografie, die auf bekannte Postkartenmotive verzichtet und dem Zuschauer stattdessen durch das Spiel mit Unschärfen ungewöhnliche Perspektiven anschaulich macht.

Nach Blieskastel war auch Manfred Friedrich gereist – mit im Gepäck sein Film »Mit dem Fahrrad entlang des Rondane Nationalparks«. Friedrich wurde für seine Verdienste zur Förderung des Naturfilms der Alfred-Schmitt-Ehrenpreis des ZDF verliehen.

Bei den Deutschen Filmfestspielen in Wiesbaden war die Region Westfalen im Bund Deutscher Filmamateure mit sechs preisgekrönten Filmen vertreten, allein vier stellte der Filmclub Bad Lippspringe. Die Beiträge erhielten durchgehend eine Belobigung der Jury.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6766476?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F