Fr., 09.08.2019

Bad Lippspringer Versuch startet an diesem Wochenende Freies Parken auf Rathausplatz

Als Verkehrsversuch wird ab heute der Rathausplatz in Bad Lippspringe befristet zum Parken freigegeben. Vor allem Gartenschaubesucher sollen von dem Wochenendangebot profitieren. 36 Stellplätze für Autos sind vorgesehen.

Als Verkehrsversuch wird ab heute der Rathausplatz in Bad Lippspringe befristet zum Parken freigegeben. Vor allem Gartenschaubesucher sollen von dem Wochenendangebot profitieren. 36 Stellplätze für Autos sind vorgesehen. Foto: Oliver Schwabe

Bad Lippspringe (WB/bel). Im Angesicht des Löwen und direkt vor dem Amtszimmer von Bürgermeister Andreas Bee kann künftig geparkt werden – zumindest am Wochenende. Der Rathaushausplatz wird insbesondere für Gartenschaubesucher zum Wochenende befristet zum Abstellen des Pkws freigegeben.

Versuch für acht Wochen befristet

Es ist zunächst ein Versuch, der zur Parkbeleuchtung an diesem Wochenende startet und am Freitag um 14 Uhr beginnt. Dann kann bis Montagmorgen um 7 Uhr auf dem Rathausplatz geparkt werden. Insgesamt sind 36 Parkplätze auf der gesamten Fläche vorgesehen. Eine ganze Reihe von zwölf Fahrzeugen vor dem Löwendenkmal und weitere vier Reihen mit jeweils sechs Stellplätzen auf dem großen Platz vor dem Rathauseingang. Der Versuch ist befristet bis zum Ende der Hauptsaison der Gartenschau in Bad Lippspringe am 13. Oktober und soll insbesondere den Besuchern der Gartenschau bequemes Parken in der Nähe des Haupteingangs der Gartenschau am Eingang zum Kaiser-Karls-Park ermöglichen.

Sobald am Freitag die Marktbeschicker den Platz verlassen haben und die Kehrmaschinen durchgefahren sind, wird das Parken freigegeben. Damit kein Chaos durch wildes Parken entsteht, werden für die Nutzer große Tafeln mit der Parkordnung aufgeklappt. So kann dann letztlich die gesamte Rathausfläche genutzt werden, und gleichzeitig dient die Verbindung über den Friedrich-Wilhelm-Weber-Platz als Zufahrtsstraße. Bis Montagmorgen um 7 Uhr müssen allerdings alle Fahrzeuge den Platz verlassen haben. Das Parken ist kostenfrei.

Zielpublikum ist die Gartenschau

»Es ist unser gemeinschaftliches Ziel, die Erreichbarkeit der Gartenschau weiter zu optimieren und gleichzeitig die Geschäfte in der Innenstadt zu stärken. Deshalb stellen wir den Rathausplatz zunächst für die begrenzte Zeit von acht Wochen als zusätzliche Parkfläche zur Verfügung«, erläutert Bürgermeister Andreas Bee. Der befristete Verkehrsversuch sei auch mit den Fraktionsvorsitzenden im Vorfeld abgestimmt worden.

Der Auftakt zur Parkbeleuchtung an diesem Wochenende lag nahe, weil dann in der Stadt auch ein verkaufsoffener Sonntag ist. Zur Landesgartenschau im Jahr 2017 hatte die Stadt angesichts des Besucherandrangs natürlich ausreichend Parkflächen in der Peripherie auf insgesamt elf Plätzen geschaffen und entsprechende Shuttle-Systeme eingeführt. Auch die Gartenschau im vergangenen Jahr toppte die erwarteten Besucherzahlen, doch der Parkraum in der Innenstadt ist begrenzt. Radfahrer haben es da natürlich einfacher, direkt in der Nähe des Haupteingangs wurden allein etwa 400 Abstellmöglichkeiten geschaffen mitsamt E-Bike-Ladestationen.

Diskutiert wurde das Thema Parken in der Innenstadt natürlich auch im Zusammenhang mit dem Projekt eines zentralen Einkaufsmarktes auf dem Areal des Rathauses. Beim ersten Entwurf des Elli-Marktes, der im Juni 2018 vorgestellt wurde, war der gesamte Rathausvorplatz mitsamt seinen Randbereichen als großer Parkplatz mit insgesamt etwa 100 Parkplätzen verplant gewesen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6836603?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198401%2F2851061%2F